SMA Technologie AG: Marokkos Botschafter will Geschäftsbeziehungen ausbauen

Für einen verstärkten Einsatz dezentraler Energieversorgungssysteme auf Basis erneuerbarer Energien hat sich der Botschafter des Königreiches Marokko, Rachad Bouhlal, anlässlich eines Besuches bei der SMA Technologie AG in Niesetal ausgesprochen. „Die klimatischen Bedingungen für den Einsatz der Solarenergie zur Stromerzeugung sind in unserem Land hervorragend,“ betonte der Botschafter. „Auch die finanziellen…

Für einen verstärkten Einsatz dezentraler Energieversorgungssysteme auf Basis erneuerbarer Energien hat sich der Botschafter des Königreiches Marokko, Rachad Bouhlal, anlässlich eines Besuches bei der SMA Technologie AG in Niesetal ausgesprochen. „Die klimatischen Bedingungen für den Einsatz der Solarenergie zur Stromerzeugung sind in unserem Land hervorragend,“ betonte der Botschafter.
 
„Auch die finanziellen Ressourcen sind vorhanden. Was wir brauchen ist mehr Information, damit auch in der Bevölkerung diese neue Technologie angenommen wird und verstärkt eingesetzt werden kann“, so Bouhlal weiter. Ziel sei, die vielen weit verstreut liegenden Siedlungen in dem nordafrikanischen Land, die zur Zeit noch ohne Strom und Wasser auskommen müssen, mit einem System zu versorgen, das flexibel und beliebig erweiterbar ist und jederzeit einem steigenden Energiebedarf angepasst werden kann.

Mit der so genannten AC-Kopplung habe SMA eine technische Lösung für die Energieversorgung entlegener netzferner Gebiete entwickelt, die eine vergleichbare Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien gewährleistet wie das öffentliche Stromnetz. Durch die einfache Integration zusätzlicher Stromerzeuger sei dieses Inselnetz beliebig erweiterbar und in punkto Wirtschaftlichkeit allen bisher verwendeten Systemen bereits nach kürzester Anwendungszeit überlegen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

21.06.2005   Quelle: SMA Technologie AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen