Weltjugendtag: Solarkirche wirbt für erneuerbare Energien

Als Mittelpunkt des Energiedorfs „global village“ auf dem Weltjugendtag in Köln werben auf dem Dach einer 13 Meter hohen Holzkirche 102 Solarmodule für umweltfreundlichen Strom aus der Sonne. Die 120 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit polykristallinen Sharp-Modulen wurde von der SunEnergy GmbH aus Hamburg gemeinsam mit der Firma Wennemuth Elektrotechnik erstellt.  Mit der Solarkirche und dem […]

Als Mittelpunkt des Energiedorfs „global village“ auf dem Weltjugendtag in Köln werben auf dem Dach einer 13 Meter hohen Holzkirche 102 Solarmodule für umweltfreundlichen Strom aus der Sonne. Die 120 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit polykristallinen Sharp-Modulen wurde von der SunEnergy GmbH aus Hamburg gemeinsam mit der Firma Wennemuth Elektrotechnik erstellt.  Mit der Solarkirche und dem Energiedorf soll für die Bewahrung der Schöpfung durch erneuerbare Energien geworben und über Klimaschutz und Energieeffizienz informiert werden. Die Preise für konventionell erzeugte Energie steigen, betont Sharp in der Pressemitteilung zum Weltjugendtag. Mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit seien ohne Energieversorgung und Kriege um die letzten Vorkommen fossiler Energieträger kosteten immer mehr Menschenleben. Erneuerbare Energien, darunter besonders die Photovoltaik, böten hier eine friedliche Alternative mit hohem Entwicklungspotenzial und netzunabhängigen Einsatzmöglichkeiten.

Allein die Sonne liefert mit jährlich 219.000 Billionen Kilowattstunden Energie 2.500 mal mehr, als die gesamte Weltbevölkerung heute verbraucht. Nach einer Prognose der Bundesregierung kann allein der Solarstrom langfristig zu über 50 Prozent zur weltweiten Energieproduktion beitragen.“, so Peter Thiele, General Manager der in Hamburg ansässigen Sharp Solar Business Group Germany/Austria.

Markteinführung der Photovoltaik wichtige Aufgabe der künftigen Bundesregierung

„Die Energieversorgung der Zukunft wird bereits heute entschieden. Solarenergie kann dabei einen großen Teil zur zukünftigen Versorgungssicherheit leisten. Dafür ist aber die konsequente Markteinführung und Weiterentwicklung der Photovoltaik unverzichtbar“, ergänzt Dr. Hartwig Westphalen, Geschäftsführer der SunEnergy GmbH. Angesichts des weltweit steigenden Energiebedarfs und des Klimawandels sei dies eine wichtige Aufgabe, auch der künftigen Bundesregierung, so Westphalen.

98 Prozent der Deutschen für stärkere Nutzung der Solarenergie

Deutschland ist in Europa der größte Nutzer und Förderer von Solarstrom. Die Photovoltaik sei ein Wachstumsmotor der erneuerbaren Energien und genieße in der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz, betont Sharp. Laut aktuellen Umfragen von Emnid und Allensbach sprächen sich 98 Prozent der Deutschen für eine stärkere Nutzung der Solarenergie aus. Mehr als die Hälfte der Befragten sei überzeugt, dass sich die Sonnenenergie in Zukunft zu einem der wichtigsten Energieträger entwickeln wird.

Sharp seit fünf Jahren Solarstrom-Weltmarktführer

Sharp kann auf über 40 Jahre Sonnenenergie-Erfahrung zurückblicken und ist eine weltweit treibende Kraft für die verstärkte Nutzung der Photovoltaik. Ob bei Satelliten, an Leuchttürmen, auf öffentlichen Gebäuden oder Wohnhäusern – mehr als jedes vierte weltweit verbaute Solarmodul stamme heute aus der Fertigung von Sharp, betont das Unternehmen. In den letzten Jahren habe sich die Photovoltaik zu einem bedeutenden Unternehmenszweig der Sharp Corporation entwickelt. Neben intelligenten und hochwertigen Solarprodukten werde die Forschung und Weiterentwicklung der Photovoltaiktechnologie ständig vorangetrieben. Mit einer Produktionskapazität von derzeit 400 Megawatt und einem Marktanteil von 27,1 Prozent ist Sharp seit nunmehr fünf Jahren Weltmarktführer bei der Herstellung von Solarmodulen.

17.08.2005   Quelle: Sharp Electronics (Europe) GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen