Grünen-Sprecher Fell fordert Vorrang für Klima- und Ressourcenschutz

„Der Klimawandel ist bereits Realität. Die Stürme verwüsten ganze Küstenregionen und zerstören auch große Erdölförderanlagen – und das in einer Zeit, in der die globale Erdölförderung sowieso ihr Maximum erreicht und nicht mehr mit der steigenden Nachfrage mithalten kann. Es ist dies eine Zeit, in der parteiübergreifend gehandelt werden muss“, fordert Hans-Josef Fell, Sprecher für […]

„Der Klimawandel ist bereits Realität. Die Stürme verwüsten ganze Küstenregionen und zerstören auch große Erdölförderanlagen – und das in einer Zeit, in der die globale Erdölförderung sowieso ihr Maximum erreicht und nicht mehr mit der steigenden Nachfrage mithalten kann. Es ist dies eine Zeit, in der parteiübergreifend gehandelt werden muss“, fordert Hans-Josef Fell, Sprecher für Forschung und Technologie der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen.  „Wir fordern Union, SPD und FDP auf, Klima- und Ressourcenschutz als vordringlich zu erachten. Ökonomisches Denken der Zukunft muss Klima- und Ressourcenschutz mitdenken, sonst müssen wir alle die Rechnung zahlen“, warnt Fell.

„Teufelskreis“: Klimawandel verteuert das Öl, Ölverbrauch beschleunigt den Klimawandel

Jeder Euro mehr auf der Ölrechnung belaste die angespannten Staatshaushalte und die Brieftaschen der Bürger, so Fell. Der Klimawandel entpuppe sich zunehmend als Verstärker für die Ölpreissteigerungen. Dabei sei gerade auch der Erdölverbrauch Ursache des Klimawandels. Diesen Teufelskreis gelte es mit erneuerbaren Energien zu durchbrechen, so Fell. Dazu müssten die Investitionskreisläufe in Zukunft zu den erneuerbaren Energien sowie Energiespartechnologien umgeleitet werden. Gemeinsame Aufgabe der Politik sei, die Rahmenbedingungen dafür zu setzen. „Wir haben bereits Wege aus der Klima- und der Erdölkrise aufgezeigt. Wir wollen unsere Vorschläge weiterentwickeln und laden die anderen Parteien dazu ein, gemeinsam die großen Problemfelder anzupacken. Dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die auch gemeinsam gelöst werden muss, so der forschungspolitische Sprecher der Grünen.

26.09.2005   Quelle: Hans-Josef Fell (MdB)   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen