Mit dem „Umweltgenussschein“ in erneuerbare Energien investieren

Einen „Umweltgenussschein“, der Renditen über 8 Prozent verspricht, bringt die Green City Energy GmbH auf den Markt. Green City Energy ist eine Tochtergesellschaft der seit 1990 bestehenden Münchner Umweltorganisation Green City e.V. und investiert in regionale Projekte im Bereich erneuerbare Energien.  Das seien vorzugsweise großflächige Solarstromanlagen auf Dachflächen, Biogasanlagen zur Verwertung von organischen Abfällen und […]

Einen „Umweltgenussschein“, der Renditen über 8 Prozent verspricht, bringt die Green City Energy GmbH auf den Markt. Green City Energy ist eine Tochtergesellschaft der seit 1990 bestehenden Münchner Umweltorganisation Green City e.V. und investiert in regionale Projekte im Bereich erneuerbare Energien.  Das seien vorzugsweise großflächige Solarstromanlagen auf Dachflächen, Biogasanlagen zur Verwertung von organischen Abfällen und Energiepflanzen, der Vertrieb von Biokraftstoffen wie beispielsweise Pflanzenöl, die Reaktivierung und den Ausbau von Kleinwasserkraftanlagen sowie Energie-Contracting-Modelle.

20 Projekte mit einem Volumen von 50 Millionen Euro

Die Green City Energy übernimmt die Projektentwicklung, Vorfinanzierung und den Bau. Anschließend werde das Energieprojekt in Betrieb genommen und beispielsweise einer Bürgerbeteiligungsgesellschaft übergeben. Die über 20 in der Planung befindlichen Projekte haben laut Green City Energy insgesamt ein Volumen von 50 Millionen Euro. Für die fünfjährige Laufzeit der Genussrechte rechnet das Unternehmen mit einem Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro. Anleger können der Gesellschaft durch den Erwerb von Genussrechten Kapital zur Verfügung stellen und so am Unternehmenserfolg partizipieren. Die Genussrecht-Emission startete am 1. September. Ausgegeben werden sollen Genussrechte in Höhe von 2 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren. Details gibt der bei der Green City Energy erhältliche Verkaufsprospekt bekannt.

Zwei Investitionsmöglichkeiten

Anleger haben die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten einer 5-jährigen Investition:
– Bei der Zinsvariante werde insgesamt eine Rendite von rund 8,0% erwartet, so die Green City Energy. Anleger erhalten nach Angaben des Unternehmens eine feste Verzinsung für ihre Beteiligung von jährlich 5,0% und hätten zusätzlich die Chance, am Unternehmensergebnis zu partizipieren. Für Genussrechtsinhaber der so genannten Optionsvariante bestehe neben der festen Verzinsung von jährlich 3,0% die Chance, am Ende der Laufzeit Aktien zum Preis von 1,00 Euro zu erwerben und damit weiterhin an der Wertentwicklung des Unternehmens beteiligt zu sein. Hierfür prognostiziert Green City Energy eine Rendite von 10,7%.

Erneuerbare Energien sind derzeit der dynamischste Markt der deutschen Wirtschaft mit konstanten zweistelligen Wachstumsraten. Die angestrebten Aktivitäten sowohl in der Beratung als auch in der Projektträgerschaft profitieren laut Green City Energy von einer hohen Planungssicherheit und Rentabilität: Das geltende Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) gibt feste Vergütungssätze für einen Projektzeitraum von mindestens 20 Jahren per Gesetz vor. Durch die technische Weiterentwicklung in vielen Bereichen ermögliche diese Vergütung bei gut konzipierten Projekten ausgezeichnete Renditen, so Green City Energy. Die bisher von Green City e.V. entwickelten Solarkraftwerke hätten durchwegs über den
prognostizierten Renditen von 6% gelegen.

„Die ständig steigenden Energiepreise werden in einzelnen Marktbereichen, zum Beispiel beim Pflanzenöl, wohl für höhere Renditen als prognostiziert sorgen“, erwartet Thomas Prudlo, Geschäftsführer von Green City Energy. Außerdem seien die Projekte des Unternehmens so kalkuliert, dass sie sich auch bei einem geänderten Erneuerbare-Energien-Gesetz rechneten.

Projektteam verstärkt durch Spezialisten und begleitet von einem Beirat

Die Mitarbeiter von Green City Energy haben nach eigenen Angaben bereits in den letzten Jahren zahlreiche Solarkraftwerke konzipiert und als Bürgerbeteiligungsanlagen umgesetzt. Das Team unter Geschäftsführer Thomas Prudlo werde gezielt verstärkt durch Spezialisten mit umfangreicher Projektierungserfahrung und sehr guten Kontakten in München und in der Region. Ein Beirat kontrolliere und begleitet die Geschäftsführung. Dieser übernehme besonders die Kontrollfunktion und die Freigabe strategischer Neuausrichtungen. Vier erfahrene Wirtschaftsfachleute und Multiplikatoren aus dem Bereich Politik und Gesellschaft würden dieses Amt begleiten.

20.10.2005   Quelle: Green City Energy GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen