Solar-Systemanbieter Sunline AG: Erstnotierung ein großer Erfolg

Einen erfolgreichen Start erlebte am 20.10.2005 die neu notierte Aktie der Sunline AG (Fürth). Von Beginn an lag sie nach Angaben des Unternehmens über dem Ausgabepreis von 5,30 Euro und schloss am Abend ihren ersten Börsentag bei 7,00 Euro. Die Baader Wertpapierhandelsbank AG als verantwortliche Emissionsbank hatte am 13. Oktober nach Ablauf der Angebotsfrist mitgeteilt, […]

Einen erfolgreichen Start erlebte am 20.10.2005 die neu notierte Aktie der Sunline AG (Fürth). Von Beginn an lag sie nach Angaben des Unternehmens über dem Ausgabepreis von 5,30 Euro und schloss am Abend ihren ersten Börsentag bei 7,00 Euro. Die Baader Wertpapierhandelsbank AG als verantwortliche Emissionsbank hatte am 13. Oktober nach Ablauf der Angebotsfrist mitgeteilt, die Erstemission der Sunline-Aktie sei etwa 37fach überzeichnet.  Die insgesamt 1,7 Millionen platzierten Sunline-Aktien inklusive Ausübung des so genannten Greenshoe von 200.000 Aktien (von der Konsortial-Bank zusätzlich ausgegebene Aktien) seien zu 80 Prozent (1.360.000 Aktien) an institutionelle Investoren gegangen und zu 20 Prozent (340.000 Aktien) an Privatanleger, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Sunline AG habe durch den Börsengang einen Bruttoerlös von zirka 8 Millionen Euro erzielt, der zum größten Teil der Finanzierung des weiteren Unternehmenswachstums dienen soll.

Zusätzlicher Schwerpunkt: PV-lnselanlagen und Consumer-Produkte

Die Sunline AG ist Systemanbieter für Solartechnik, berät ihre Kunden bei der Planung von Solarstrom- und Solarwärmeanlagen und betreut bestehende Anlagen. Künftiger Schwerpunkt des Unternehmens seien auch Photovoltaik-lnselanlagen und Photovoltaik-Endverbraucherprodukte. PV-lnselanlagen ermöglichen beispielsweise den Betrieb netzunabhängiger Parkscheinautomaten und Mautsysteme, oder versorgen netzferne Gebäude mit Energie. Zu den Photovoltaik-Endverbraucherprodukten (Consumer-Produkte) zählen beispielsweise Solarlampen oder –pumpen. Diese werden vor allem an den Camping-Großhandel und den Versandhandel geliefert. Auf diesen zukunftsträchtigen und von Fördermitteln unabhängigen Märkten zählt das Unternehmen zu den Marktführern in Deutschland. Durch den Börsengang sollen besonders das weitere Wachstum finanziert und das europäische Auslandsgeschäft aufgebaut werden. Als Nachfolger der GWU Solar und der GWU Solar GmbH besitzt das Unternehmen bereits 19 Jahre Erfahrung mit Solaranlagen. Zurzeit beschäftigt die SunlineAG nach eigenen Angaben 25 Vollzeitkräfte in Deutschland.

Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der Sunline AG, Wolfgang Wismeth, ist höchst zufrieden mit der Resonanz seines Unternehmens an der Börse: „Wir freuen uns über den guten Zuspruch des Finanzmarktes und können jetzt unsere zukünftigen Pläne verwirklichen“, so Wismeth.

21.10.2005   Quelle: Sunline AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen