Holzpellets und Solarwärme liegen im Trend

Der Preis für Heizöl ist seit Jahresbeginn um rund 34 Prozent gestiegen, auch die Kosten für Gas nehmen stetig zu – da besinnen sich viele Hausbesitzer auf Alternativen, zum Beispiel Holz. Einheimisch, nachwachsend, Kohlendioxid(CO2)-neutral in der Verbrennung und preisgünstig erfüllt Holz alle Anforderungen an einen modernen Brennstoff.  Und wer die Umwelt zusätzlich schonen will, nutzt […]

Der Preis für Heizöl ist seit Jahresbeginn um rund 34 Prozent gestiegen, auch die Kosten für Gas nehmen stetig zu – da besinnen sich viele Hausbesitzer auf Alternativen, zum Beispiel Holz. Einheimisch, nachwachsend, Kohlendioxid(CO2)-neutral in der Verbrennung und preisgünstig erfüllt Holz alle Anforderungen an einen modernen Brennstoff.

 
Und wer die Umwelt zusätzlich schonen will, nutzt daneben auch die Kraft der Sonne. Holz als Brennstoff sei in unserer modernen Gesellschaft fast in Vergessenheit geraten, so der Braunschweiger Heizsystem-Hersteller Solvis. Die Mehrzahl der Haushalte heize mit Gas oder Öl, doch steigende Energiepreise und knapp werdende Brennstoff-Vorräte zwängen zum Umdenken. Holz hat laut Solvis viele Vorteile: Es wachse ständig nach und sei in der nahen Umgebung verfügbar. Transporte über viele tausend Kilometer entfallen. Auch der Preis für Pellets sei in den letzten Jahren stabil geblieben oder sogar leicht rückläufig gewesen.

Moderne Systeme machen Heizen mit Holz-Pellets und Sonne einfach und komfortabel

Die zum Heizen verwendeten Presslinge („Pellets“) werden aus naturbelassenen Holzspänen hergestellt. Der Rohstoff fällt bei der Verarbeitung der Stämme an und wurde früher kaum genutzt. Hinzu kommt: Holz verbrennt CO2-neutral. Das heißt, es wird nur soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie der Baum während des Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen hat. „Mit modernen Systemen ist das Heizen mit Holz-Pellets und der Sonne einfach und komfortabel“, stellt Karsten Wohlfahrt vom Heizsystem-Hersteller Solvis (Braunschweig) fest. Die Pellets würden ohne weiteres Zutun aus dem Silo im Keller, Garten oder Erdtank in den Heizkessel transportiert. Auch die Reinigung vollziehe sich fast von selbst – nur drei- bis sechsmal im Jahr muss laut Wohlfahrt die Asche entsorgt werden. Aufgrund der kompakten Größe lässt sich ein Solar-Pellet-Heizsystem (z. B. SolvisLino) problemlos installieren. Die Holz-Presslinge werden vom Anlieferer direkt in den Pelletspeicher befördert – kraftraubendes Stapeln von Holz-Scheiten brauche niemand zu befürchten.

11.12.2005   Quelle: Solvis Energiesysteme GmbH & Co. KG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen