Masterstudiengang für erneuerbare Energien erfolgreich akkreditiert

Das Jahr 2006 begann für die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) und ihre Partner mit einer sehr guten Nachricht: Ihre beiden Studiengänge „Forstwirtschaft (Bachelor of Science)“ und SENCE (Sustainable Energy Competence, Master of Science) sind akkreditiert.   Nach der Einreichung des so genannten Selbstberichts im September 2005 und dem Besuch einer neunköpfigen Gutachtergruppe mit Expertinnen […]

Das Jahr 2006 begann für die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) und ihre Partner mit einer sehr guten Nachricht: Ihre beiden Studiengänge „Forstwirtschaft (Bachelor of Science)“ und SENCE (Sustainable Energy Competence, Master of Science) sind akkreditiert.   Nach der Einreichung des so genannten Selbstberichts im September 2005 und dem Besuch einer neunköpfigen Gutachtergruppe mit Expertinnen und Experten der Bereiche Forst- und Energiewirtschaft konnte die zuständige Fachkommission der Akkreditierungsagentur ASIIN am 9. Dezember die Akkreditierung beschließen und den beteiligten Hochschulen im Januar die Urkunden überreichen.

Für den Masterstudiengang SENCE, der sich mit der gesamten Breite der regenerativen Energien befasst, hoben die Gutachter ausdrücklich „seinen interdisziplinären Ansatz, die Kooperation der beteiligten Hochschulen, die gute Betreuung durch die Professoren sowie die durch die Projektarbeit gestärkte Selbstorganisation der Studierenden“ hervor. Der 4-semstrige Masterstudiengang zeichne sich vor allem durch seine hohe Interdisziplinarität, seinen hohen Forschungsbezug, die enge Zusammenarbeit mit renommierten Forschungspartnern sowie durch anwendungsorientierte Projektphasen aus.

Für beide Studiengänge war das Verfahren zur Qualitätsüberprüfung und Qualitätssicherung komplex, weil eine Reihe aktiver Partner der HFR beteiligt waren: So für den Studiengang SENCE die Rektoren der beteiligten Partner-Hochschule für Technik Stuttgart und der Hochschule Ulm. Darüber hinaus waren der Prorektor der HFR, die Studiengangleiter, Professoren und Lehrbeauftragten aktiv in der Durchführung dieser aufwendigen Überprüfung durch eine unabhängige Agentur involviert. Die Gutachter bestätigten der HFR ausdrücklich „den guten Ruf ihrer forstwirtschaftlichen Ausbildung“ und halten den neu entwickelten Bachelor-Studiengang für Forstwirtschaft „für geeignet, die Ausbildung weiterhin auf einem anspruchsvollen Niveau anbieten zu können“.

Unabhängig von dieser formalen Bestätigung freut sich die HFR über die breite Unterstützung und den Zuspruch aus der Wirtschaft, aus Verwaltungen und aus der Politik. So hat der Generaldirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nation (UNEP), Prof. Dr. Klaus Töpfer, Umweltbundesminister a.D., bereits 2004, anlässlich eines Besuches in Rottenburg öffentlich festgestellt, dass die HFR „ein gutes Zeichen“ dafür sei, dass „Qualität nicht mit Größe korreliert und wir im Kleinen schon sehr viel Elite an den Hochschulen haben.“ Diesen positiven und ermutigenden Eindruck gelte es nun weiter zu bestätigen, heißt es in der Pressemitteilung der Hochschule.
Weitere Informationen zum Masterstudiengang SENCE unter http://www.hs-rottenburg.de unter dem Link „MSc. SENCE“.

28.01.2006   Quelle: HFR   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen