Solarwärme-Boom in Frankreich: Markt 2005 um 130 Prozent gewachsen

Richard Loyen vom französischen Solarverband Enerplan blickt optimistisch in die Zukunft: „In diesem Jahr sollten wir der zweitgrößte Solarwärme-Markt in Europa sein.“. Frankreichs Kollektorabsatz habe in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Aufschwung erlebt. Hatten 1999 noch keine 100 Anlagen ihren Weg zum Kunden gefunden, konnten die Anbieter 2005 bereits knapp 19.000 Systeme verkaufen. Im vergangenen […]

Richard Loyen vom französischen Solarverband Enerplan blickt optimistisch in die Zukunft: „In diesem Jahr sollten wir der zweitgrößte Solarwärme-Markt in Europa sein.“. Frankreichs Kollektorabsatz habe in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Aufschwung erlebt. Hatten 1999 noch keine 100 Anlagen ihren Weg zum Kunden gefunden, konnten die Anbieter 2005 bereits knapp 19.000 Systeme verkaufen. Im vergangenen Jahr ist der Markt laut Enerplan um 130 Prozent auf 121.500 Quadratmeter installierte Kollektorfläche gewachsen – und hat damit Loyens Erwartungen weit übertroffen.  Grund für den Solarboom: 40 Prozent der Materialkosten eines Solarsystems können Käufer einer Solarwärmeanlage seit Januar 2005 von der Einkommenssteuer abziehen.

Solar-Unternehmen und Institutionen präsentieren sich auf der Intersolar 2006

Gemeinsam mit Partnern wird Enerplan die neue Solarkraft Frankreichs bei der internationalen Fachmesse Intersolar 2006 präsentieren. Mit dabei in dem Solarpavillon sind DERBI und Cap Energie, zwei Industrie- und Forschungszusammenschlüsse der Regionen Languedoc Roussillon und Alpes Cote d’Azur, die Region Elsass, das Testinstitut CSTB sowie französische Solarhersteller wie beispielsweise Clipsol, Giordano oder Tecsol. „Für uns ist es wichtig, in Freiburg präsent zu sein, um den französischen Erfolg vorstellen zu können“, sagt Loyen. „Der Gemeinschaftsstand bietet die Möglichkeit, Partnerschaften zwischen französischen und deutschen Universitäten, Unternehmen und Planungsbüros zu entwickeln“, so Loyen weiter.

Ehrgeiziges Ziel: Eine Million Quadratmeter Kollektorfläche in Frankreich

Französische Unternehmen sollen somit ihren Weg auch in den deutschen Markt finden, selbst wenn sie im eigenen Land so viel zu tun haben wie nie. Denn Paris hat ein ehrgeiziges Ziel: Im Jahr 2010 soll die Zahl der installierten Sonnenkollektoren in Frankreich die Eine-Million-Quadratmeter-Grenze erreicht haben, lautet die Vorgabe aus dem vor sieben Jahren gestarteten Förderprogramm Plan Soleil. Das Land ist laut Loyen auf dem besten Wege dieses Ziel zu erreichen. Ende 2005 hätten Solarwärmeanlagen mit insgesamt knapp über 380.000 Quadratmetern Kollektorfläche umweltfreundliche Wärme geliefert.

19.04.2006   Quelle: Enerplan, Intersolar 2006   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen