Energiemesse „Power-Gen Europe“ eröffnet

Wie die Energieversorgung der Zukunft sicher, bezahlbar und umweltverträglich gestaltet werden kann, diskutieren 6.100 Führungskräfte und Energieexperten aus der ganzen Welt auf der diesjährigen POWER-GEN Europe, der Fachmesse rund um das Thema Energieerzeugung und Energieversorgung vom 30.05. – 01.06.2006 in Köln. „Bei der anstehenden Erneuerung vieler Kraftwerke in Deutschland und Europa müssen wir sicherstellen, dass […]

Wie die Energieversorgung der Zukunft sicher, bezahlbar und umweltverträglich gestaltet werden kann, diskutieren 6.100 Führungskräfte und Energieexperten aus der ganzen Welt auf der diesjährigen POWER-GEN Europe, der Fachmesse rund um das Thema Energieerzeugung und Energieversorgung vom 30.05. – 01.06.2006 in Köln. „Bei der anstehenden Erneuerung vieler Kraftwerke in Deutschland und Europa müssen wir sicherstellen, dass auch wirklich die neueste und effizienteste Technologie zum Einsatz kommt“, forderte die nordrhein-westfälische Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Christa Thoben, in ihrer Eröffnungsrede.   Technische Innovationen, die Kraftwerke effizienter und sauberer machen, sind vom 30.05. – 01.06 eines der wichtigsten Themen der Energieexperten.

Bereits auf dem hochkarätig besetzten Eröffnungspanel sei deutlich geworden, dass es auch um grundsätzliche Fragen geht, betonen die Veranstalter. „Wie wird die Energieversorgung im Jahr 2020 aussehen? Niemand hat eine Glaskugel, doch es ist wichtig, eine Vision zu entwickeln“, mahnte Dr. Uriel Sharef, Vorstandsmitglied der Siemens AG, in seinem Eröffnungsreferat an. Einigkeit herrschte laut Veranstalter auf dem Panel, dass nur ein breit angelegter Energiemix das wirtschaftlich Sinnvolle mit dem ökologisch Notwendigen verbinden könne. Politik und Energieunternehmen müssten eng zusammenarbeiten, um das Ziel einer klimafreundlichen Energieversorgung langfristig zu erreichen. Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der EnBW Kraftwerke AG, nannte in diesem Zusammenhang drei Eckpfeiler. 1. Weitere Nutzung von Kernenergie. 2. Rascher Ausbau erneuerbarer Energien. 3. Steigerung der Wirkungsgrade von Öl- und Gaskraftwerken sowie Entwicklung der kohlendioxidfreien Kraftwerke.

Die wachsende Abhängigkeit der westlichen Industrienationen von Öl- und Gasimporten aus Osteuropa und der arabischen Welt ist eine weitere Frage, die von den Energieexperten in den kommenden Tagen diskutiert wird. Das Branchentreffen findet dieses Jahr zum 14. Mal statt. Mit 450 Ausstellern sei der bestehende Messerekord bereits gebrochen, so die Veranstalter.

31.05.2006   Quelle: Power-Gen Europe   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen