Zeitschrift SONNENENERGIE: Neue Inhalte, zehn Hefte pro Jahr

NULL

Die Fachzeitschrift SONNENENERGIE erscheint ab Januar 2007 zehn Mal im Jahr. „Unsere Leser können damit noch schneller auf die wichtigen Informationen der Branche der Erneuerbaren zugreifen“, freut sich Chefredakteur Henner Weithöner. Den Start macht die Doppelausgabe Januar/Februar 2007, die seit dem 4. Januar erhältlich ist. Sie wird über den Verlag Solarpraxis und den Fachzeitschriftenhandel vertrieben.
Auch inhaltlich lege die SONNENENERGIE zu, berichtet die Solarpraxis AG in einer Pressemitteilung. Erstmalig würden Berichte und Tipps rund um „Karriere & Recruitment“ angeboten. Auch jüngere Zielgruppen sollen verstärkt mit Informationen rund um die erneuerbaren Energien versorgt werden: In der neuen Rubrik „Solar Junior“ schaut sich beispielsweise ein Reporter in einer Fabrik für Solarzellen um. „Mit diesen neuen Angeboten richten wir uns an einen wachsenden Leserkreis, zu dem immer mehr Studenten und Schüler gehöre“, sagt Henner Weithöner. „Sie interessieren sich für umweltfreundliche Energien und suchen in dieser Boombranche eine berufliche Zukunft“, so der Chefredakteur.

Neue Solarfabriken; neue Arbeitsplätze; Solarwärme-Rekord in Europa
Zu den Themen der Ausgabe 1-2/2007 zählen unter anderem neue Solarfabriken und deren Personalbedarf, die Gewinne der Photovoltaikunternehmen, der Jahresbereicht der Internationalen Energieagentur in London und ein drohender Engpass bei der Uranversorgung. Weiter informiert die SONNENENERGIE über aktuelle Zahlen des EU-Projekts „EurObserver“ zum Solarthermie-Rekord in Europa sowie über Wärmepumpen und Holzpellets-Preise. Bestellung und Abo: http://www.sonnenenergie.de Der Solarserver berichtete über die EurObserver-Zahlen unter der Überschrift eine berufliche Zukunft“, so der Chefredakteur.

Neue Solarfabriken; neue Arbeitsplätze; Solarwärme-Rekord in Europa
Zu den Themen der Ausgabe 1-2/2007 zählen unter anderem neue Solarfabriken und deren Personalbedarf, die Gewinne der Photovoltaikunternehmen, der Jahresbereicht der Internationalen Energieagentur in London und ein drohender Engpass bei der Uranversorgung. Weiter informiert die SONNENENERGIE über aktuelle Zahlen des EU-Projekts „EurObserver“ zum Solarthermie-Rekord in Europa sowie über Wärmepumpen und Holzpellets-Preise. Bestellung und Abo: http://www.sonnenenergie.de Der Solarserver berichtete über die EurObserver-Zahlen unter der Überschrift „Solarwärme in der EU: 2005 wurden mehr als zwei Millionen Quadratmeter Kollektorfläche installiert“.

„Solarwärme in der EU: 2005 wurden mehr als zwei Millionen Quadratmeter Kollektorfläche installiert“

07.01.2007 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen