Mit Solarenergie die Klimakatastrophe abwenden

NULL

Als der Orkan „Kyrill“ über das Land hinwegfegte, sei klar geworden, wie verwundbar die Europäer und ihre Umwelt sind, so das österreichische Solar-Unternehmen SOLution Solartechnik in einer Pressemitteilung. „Die Wahrheit ist, dass wir uns bereits mitten im Klimawandel befinden und nach Lösungen und Strategien suchen müssen damit umzugehen beziehungsweise die Energiewende noch zu schaffen“, betont der Hersteller von Solarwärmeanlagen. Solarenergie als umweltfreundliche und kostengünstige Alternative sei in den letzten Jahren gefragt wie nie. „Mit einer optimal eingerichteten Solaranlage lassen sich pro Quadratmeter Kollektorfläche 40 bsi 55 Liter Öl pro Jahr sparen“, erläutert SOLution-Geschäftsführer Ing. Gerald Jungreithmayr den Beitrag einer Solarwärmeanlage zum aktiven Klimaschutz.
Eine Million Solarwärmeanlagen können jährlich 440 bis 605 Millionen Liter Öl sparen
Die durchschnittliche Solaranlage auf Österreichs Dächern sei zirka elf Quadratmeter groß. Würden eine Million Haushalte eine Solarwärmeanlage betreiben, entspräche dies laut Jungreithmayr einer jährlichen Einsparung von 440 bis 605 Millionen Litern Öl pro Jahr. Dass damit auch eine erhebliche Einsparung an CO2 Ausstoß einhergehe sei klar, so Jungreithmayr. „Unsere installierten Solaranlagen haben schon zig Millionen Liter Heizöl eingespart – darauf sind wir zu Recht stolz. Wir wollen unbedingt noch mehr Menschen von Solarenergie überzeugen und so unsere Umwelt aktiv schützen“, sagt Jungreithmayr. „Man darf sich vom derzeit moderaten Ölpreis nicht blenden lassen. Die Ressource Öl ist nun mal begrenzt und wird von Tag zu Tag knapper. Dies bedeutet auf mittel- oder langfristige Sicht auf jeden Fall einen Preisanstieg. Die Zukunft gehört daher ganz klar den erneuerbaren Energieträgern und dabei vor allem der Solarenergie“, so der SOLution-Geschäftsführer.

Solare Kühlung für den Klimaschutz
Die SOLution Solartechnik GmbH gehe sogar noch einen Schritt weiter und habe seit vergangenem Jahr eine solare Kühlanlage im Programm, unterstreicht Jungreithmayr. Damit kann nicht nur mit Solarenergie klimatisiert werden, die Anlage erzeugt auch Warmwasser und unterstützt die Heizung. SOLution Solartechnik unterstütz bereits jetzt aktiv das Klimaschutz-Programm „Klima Aktiv“, will sich in Zukunft aber noch stärker dem Umweltschutz verschreiben. So werde überlegt, einen Teil der Verkaufserlöse direkt einer Umweltschutzorganisation zugute kommen zu lassen. Getreu dem Firmenmotto „Die bessere Zukunft“ soll das Engagement zum Klimaschutz ausgebaut werden.

28.01.2007 | Quelle: SOLution Solartechnik GmbH; openPR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen