BMWi fördert neue Energiesparberatung der Verbraucherzentralen

NULL

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und die Verbraucherzentralen haben einen neuen Dienst zur Energieberatung für Verbraucher gestartet: Erstmals sind damit die 400 Energieberatungsstellen der Verbraucherzentralen unter einer bundesweiten Servicenummer erreichbar. Parallel informiert ab sofort auch eine neue Internetplattform über das Energiesparen und die bestehenden Beratungsangebote. Die zentrale Servicenummer ist bundesweit zu erreichen unter 09001 3637443. Anrufe aus dem deutschen Festnetz kosten 14 Cent pro Minute. Unter der Servicenummer können Verbraucher einen Beratungstermin bei einem von 250 Energieexperten der Verbraucherzentralen vereinbaren.
Bereits in der Vergangenheit sei die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Energieberatung der Verbraucherzentralen höchst erfolgreich gewesen. Die Fördermittel von jährlich rund 3,5 Millionen Euro führten laut BMWi zu Investitionen der Konsumenten in energiesparende Technik zwischen 40 und 80 Millionen Euro pro Jahr. Das investierte Geld trage damit nicht nur zum Klimaschutz bei – der Großteil komme den heimischen Bau- und Handwerksbetrieben zugute. „Die Verbraucher können angesichts der gestiegenen Energiepreise mit oft nur einfachen Mitteln viel Geld sparen. Wir helfen ihnen dabei. Insgesamt gibt es bei den privaten Haushalten ein riesiges Energieeinsparpotenzial. Die Energieberatung der Verbraucherzentralen soll dieses Potenzial erschließen – zum Nutzen des Klimas, der Wirtschaft und der Konsumenten“, so Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU).

Energiebedarf ganzer Städte kann weggespart werden
Die Verbraucherzentralen bieten in rund 400 Beratungsstellen in ganz Deutschland Energieberatung für private Haushalte. Derzeit nehmen jährlich mehr als 75.000 Haushalte diese Dienstleistung in Anspruch. Die durch die Energieberatung jährlich ausgelösten Investitionen für Energiespartechnik führen laut Verbraucherzentralen zu einer gesamten Energieeinsparung, die etwa dem jährlichen Energieverbrauch einer 70.000-Einwohner-Stadt wie Weimar oder Detmold entspricht. Auch für die Hauhalte selbst lohne sich die Beratung: Pro Jahr ließen sich mehrere Hundert Euro Energiekosten sparen.
Weitere Informationen und Adressen der Beratungsstellen unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

03.02.2007 | Quelle: BMWi | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen