ARDIS startet Produktion von Kupferabsorbern für Solar-Kollektoren

NULL

Die ARDIS Beschichtungs GmbH (Brandenburg an der Havel) nimmt die Produktion von selektiv beschichteten Kupferabsorbern für Solarwärmeanlagen auf. Erstmalig würden jetzt in Brandenburg mit einem neuen Verfahren beschichtete Kupferbänder hergestellt, welche die Solarbranche für den Bau von Sonnenkollektoren benötigt, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. ARDIS könne nun äußerst energiearm und komplett emissionsfrei produzieren.
Das Brandenburger Unternehmen begann Anfang 2006 mit der Weiterentwicklung seines Herstellungsverfahrens, das auf der Methode der Lichtbogenverdampfung (ARC-PVD-Verfahren) basiert. Die einzelnen Produktionsschritte seien seitdem stetig optimiert worden, so dass die Entwicklung im Dezember 2006 erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Absorberbänder für Flach- und Röhrenkollektoren
Die ARDIS Beschichtungs GmbH kann nun nach eigenen Angaben als eines von wenigen deutschen Unternehmen selektive Absorberbänder sowohl für Flach- als auch für Röhrenkollektoren mit hoher Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten. Das neue Produktionsverfahren zeichne sich besonders durch seine hervorragende Energie- und Umweltbilanz aus. Der Energieverbrauch sei äußerst niedrig und Emissionen würden überhaupt nicht anfallen. ARDIS produziere umweltschonend, ohne Abwässer, ohne Chemikalien, ohne Dämpfe.

Beschichtung mit Titan und Aluminium
Als Beschichtungsmaterialien können in der 2005 neu erbauten Beschichtungsanlage Titan und Aluminium eingesetzt werden, berichtet ARDIS. Spezielle Absorptions- und Entspiegelungsschichten sorgen beim Einsatz in Solarkollektoren dafür, dass ein hoher Anteil der solaren Wärme aufgenommen wird. Weiterhin stelle der gute Korrosionsschutz ein besonderes Qualitätsmerkmal dar, so dass die Nutzung der Solarthermie auch in Küstennähe ermöglicht werde. Für möglichst geringe thermische Emission sorge die Infratrot-Reflexion des Trägermaterials.
Von dem Absorberband, das unter dem Markennamen PERIT erhältlich ist, sollen in diesem Jahr rund 100.000 Quadratmeter produziert werden. Bereits im nächsten Jahr soll die volle Auslastung der Maschinenkapazität erreicht sein (ca. 600.000 m²).

08.02.2007 | Quelle: Ardis Beschichtungs GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen