China bereitet ersten Klimaschutzplan vor

NULL

Die chinesische Regierung bereitet einen nationalen Plan für den Klimaschutz vor. Wie die Wochenzeitung DIE ZEIT aus Pekinger Regierungskreisen erfahren haben will, soll dieser Plan noch in der ersten Jahreshälfte 2007 verabschiedet werden und die Grundlage für konkrete Klimaschutzmaßnahmen sein. Der Plan wäre das erste offizielle Dokument zum Klimawandel in China. „Die Regierung wird dem Volk in Sachen Klimaschutz endlich die Wahrheit sagen“, zitiert die ZEIT einen Berater des chinesischen Umweltministeriums.
Bereits in der vergangenen Woche hatte die Kommunistische Partei Chinas eine erste, breit angelegte Aufklärungskampagne zum Klimawandel gestartet, unter anderem in der Parteizeitung Global Times. Laut Internationaler Energie Agentur (IEA) werde China im Jahr 2009 der weltweit größte Emittent von Kohlendioxid sein, berichtet die ZEIT weiter.

Dürre und Trinkwassermangel sorgen für inneren Druck
Der Zwang zu einer strengeren Klimapolitik ergebe sich in China weniger aus internationalem denn aus innerem Druck, so die ZEIT. Die bevölkerungsreiche Provinz Sichuan habe im vergangenen Sommer die schlimmste Dürre seit 50 Jahren erlebt. Ebenfalls im vergangenen Jahr sei der Pegelstand des Jangtse auf das niedrigste Niveau seit 140 Jahren gesunken, was wochenlangen Trinkwassermangel für Millionen Menschen zur Folge gehabt habe.
Der komplette Text ist veröffentlicht in der ZEIT Nr. 8 vom 15. Februar 2007.

15.02.2007 | Quelle: DIE ZEIT | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen