ThyssenKrupp erhält Großauftrag für Silizium-Metallwerk in Kasachstan

NULL

Die Düsseldorfer ThyssenKrupp Mannex GmbH, ein Unternehmen der ThyssenKrupp Services AG, hat von Silicium Kazakhstan LLP den Auftrag zur Lieferung von Anlagen und technischen Ausrüstungen für ein neues Silizium-Metallwerk in Kasachstan erhalten. Das berichtet die ThyssenKrupp Services AG in einer Pressemitteilung. Silizium-Metall ist eine wesentliche Komponente zur Herstellung von Aluminiumgusslegierungen und wird ebenfalls in der chemischen Industrie eingesetzt, unter anderem bei der Produktion von Silikon und Halbleitern (Prozessoren und Solarzellen).
Das Auftragsvolumen belaufe sich auf über 60 Millionen Euro, so ThyssenKrupp. Der Lieferumfang umfasse die kompletten Ausrüstungen. Die Lieferungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen, die Inbetriebnahme der Anlagen ist für 2008 geplant.
Nach Fertigstellung der Anlage durch ThyssenKrupp Mannex übernimmt die Essener Schwestergesellschaft ThyssenKrupp Metallurgie GmbH, ebenfalls ein Unternehmen von ThyssenKrupp Services, exklusiv die weltweite Vermarktung der gesamten Produktion des Silizium-Metalls (etwa 25.000 Tonnen pro Jahr). ThyssenKrupp Mannex ist ein international agierendes Handelshaus im Strecken- und Projektgeschäft mit Dienstleistungen für Logistik, Finanzierung und Projektmanagement. Die Produktpalette umfasst Rohre und Rohrzubehör, Walzstahl und Edelstahl sowie den technischen Handel mit neuen und gebrauchten Industrieanlagen, Werkzeugmaschinen, Ersatzteilen und Konstruktionselementen für den Stahlwasserbau und Offshore-Bauten. Kern der globalen Aktivitäten von ThyssenKrupp Metallurgie ist der Handel und die Distribution von Legierungen und Metallen für die stahlerzeugende, keramische und chemische Industrie.

17.02.2007 | Quelle: ThyssenKrupp Services AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen