CENTROSOLAR gründet Spezialunternehmen für große Photovoltaikanlagen auf Industriedächern in Europa

NULL

Die CENTROSOLAR AG (München), nach eigenen Angaben Marktführer im Geschäft mit Solarstromanlagen für Privathaushalte in Deutschland, hat eine neue Tochtergesellschaft gegründet, die CENTROPLAN GmbH. CENTROPLAN ist ein Joint Venture zwischen den Unternehmen CENTROSOLAR AG und Pohlen Bedachungen GmbH & Co. KG und will sich auf die Projektierung von Solarstromlagen im Leistungsbereich von 0,3 – 3 Megawatt (MWp) auf Dächern großer Gebäude konzentrieren, berichtet die CENTROSOLAR AG in einer Pressemitteilung.
CENTROSOLAR halte an dem Gemeinschaftsunternehmen 51 %. Die restlichen Anteile würden von der Pohlen Bedachungen GmbH & Co. KG gehalten, die bereits über 10 solcher Anlagen mit einer Leistung von insgesamt über 8 MW im In- und Ausland realisiert habe. Unter anderem stattete Pohlen die Logistikzentren und Supermärkte einer großen Lebensmittelkette europaweit mit Solaranlagen aus.

Kooperation mit Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme in Freiburg
CENTROPLAN will für solche Kunden aus Industrie und Großhandel die kompletten Dienstleistungen zur Realisierung von Solaranlagen übernehmen: angefangen von der Standortanalyse, über die Bautechnik bis hin zur Anlagenauslegung und schlüsselfertigen Abnahme. In enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Freiburg, dem Kompetenzzentrum der deutschen Solartechnik, und Prof. Dr.-Ing. H. Ruscheweyh aus Aachen, einem renommierten Experten für Bauwerksaerodynamik könnten auch sehr anspruchsvolle Aufgabenstellungen gelöst werden, heißt es in der Pressemitteilung. Zum Beispiel könnten Dachbelegungen durch Windkanaluntersuchungen optimiert werden.

Vorstand Dr. Alexander Kirsch: Konzentration auf profitable Marktnischen
Durch den Einstieg in das Projektgeschäft ergäben sich für CENTROSOLAR neben der Kernzielgruppe der Privathaushalte weitere Absatzpotenziale: Die Flach- und Schrägdächer von Supermärkten, Sportzentren und Industriehallen stellten ein noch immer weitestgehend ungenutztes Potenzial für die Photovoltaik dar. Da die Bestückung dieser Dächer häufig mit komplexen statischen und technischen Fragestellungen verbunden ist, gebe es nur wenige kompetente Anbieter für diese Anwendungen. „Unsere generelle Strategie lautet: Konzentration auf profitable Marktnischen. Solaranlagen auf dem Dach zu installieren, ist zwar technisch anspruchsvoller als Solarfelder zu projektieren, aber dafür wirtschaftlich interessanter. Durch CENTROPLAN haben wir jetzt Zugriff auf große Dachflächen in ganz Europa und wir haben die Kompetenz, diese mit Solaranlagen zu bestücken“, sagte CENTROSOLAR-Vorstand Dr.Alexander Kirsch.

Speziallösungen für Industriedächer mit Dünnschichtmodulen
In der neuen CENTROPLAN vereinigen Pohlen und CENTROSOLAR ihre spezifischen Kompetenzen in Sachen Dach und Solar. Pohlen als Dachdeckerunternehmen mit über 100jähriger Tradition und Expertise habe gegenwärtig mehr als vier Millionen Quadratmeter Industriedachfläche unter Vertrag, wovon sich ein Großteil für die Bestückung mit Solaranlagen eigne. CENTROSOLAR biete photovoltaische Speziallösungen für Industriedächer wie superleichte BIOSOL Dünnschichtmodule für Leichtbauhallen, Solardachziegel, die bei Neubauten und Sanierungen die bisherige Dacheindeckung überflüssig machen, oder Flachdach-Befestigungssysteme mit minimaler Aufstellzeit, die ohne Verletzung der Dachhaut installiert werden können.

01.03.2007 | Quelle: CENTROSOLAR AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen