Über 230 Veranstalter planen Aktionen für die WOCHE DER SONNE

NULL

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) organisiert vom 28. April bis 6. Mai 2007 erstmals die WOCHE DER SONNE. Deutschlandweit werden in einer Vielzahl von Städten und Gemeinden Veranstaltungen zu Solarwärme und Solarstrom stattfinden. Die Verbraucher sollen dadurch ganz konkret über Möglichkeiten informiert werden, wie sie sich mit Solarenergie vor steigenden Öl- und Gaspreisen schützen können. Aufgrund der großen Resonanz auf den ersten Aufruf erwartet der BSW nun weit über 500 Veranstaltungen bundesweit.
Bereits wenige Wochen nach der ersten Ankündigung haben sich laut BSW über 230 Veranstalter in ganz Deutschland für eine Teilnahme an der WOCHE DER SONNE registriert. Umwelt- und Agendagruppen, Bürgerinitiativen, Kommunen, Stadtwerke, Solaranlagenbetreiber, Handwerker und weitere Akteure organisieren selbständig Veranstaltungen unter dem Motto WOCHE DER SONNE. Geplant sind unter anderem Ausstellungen, Tage der offenen Tür, Infostände und Vorträge zur Nutzung der Sonnenenergie für Wärme- und Stromerzeugung.

Sonnenstrom und Sonnenwärme für Verbraucher greifbar machen
„Wir freuen uns über das große Interesse an der WOCHE DER SONNE“, sagt BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig. „Die bundesweiten Aktionen stehen unter dem Motto, Sonnenstrom und Sonnenwärme greifbar für die Verbraucher zu machen. Jeder kann durch seine Entscheidungen einen aktiven Beitrag für eine klimaverträgliche und sichere Energieversorgung leisten. Hierzu informiert die WOCHE DER SONNE Bürgerinnen und Bürger vor Ort rund um das Thema Solarenergie“, so Körnig weiter.

Veranstalterliste und Forum für regionale Aktivitäten im Internet
Auf der Internetplattform der Solar-Woche bietet der BSW den Interessenten ein Forum für die Vernetzung der regionalen Aktivitäten, die Veranstalterliste ist online verfügbar. Die Akteure erhalten kostenlos professionelle Informationsmaterialien, die sie für ihre Veranstaltungen nutzen können. Dies sind unter anderem Aktionszeitungen und Posterausstellungen zu Solarwärme und Solarstrom. Den Veranstaltern wird zudem eine Handreichung für die Durchführung erfolgreicher Veranstaltungen und für ihre Öffentlichkeitsarbeit gegeben. Die WOCHE DER SONNE ist die Fortsetzung der Aktion WÄRME VON DER SONNE, die der BSW in den Jahren 2005 und 2006 mit großer Resonanz durchgeführt hat. Erstmals umfasst die Aktionswoche neben der Solarwärme auch die Photovoltaik. Der BSW plant, die WOCHE DER SONNE künftig jährlich durchzuführen. Aktivitäten können online auf der Aktionswebseite angemeldet und in den Veranstaltungskalender eingetragen werden.

53.000 Beschäftigte in über 7.000 Unternehmen aktiv für Solarstrom und Solarwärme
Die deutsche Solarbranche besteht aus über 7.000 Solarunternehmen der Photovoltaik und Solarthermie und beschäftigt rund 53.000 Menschen. Über eine Million Solaranlagen sind bereits in Deutschland installiert. Die deutsche Wirtschaft profitiert in hohem Maße von der steigenden Nachfrage. Der Wertschöpfungsanteil deutscher Unternehmen in der Solarbranche beträgt über 70 Prozent. Nach einer aktuellen Marktprognose der Schweizer Bank Sarasin & Cie AG wird der weltweite Solarmarkt bis 2020 jährlich um über 20 Prozent wachsen. Durch die WOCHE DER SONNE wird die Zukunftsbranche Solarenergie für jedermann erfahrbar gemacht.
Die WOCHE DER SONNE sowie Informationen zu Veranstaltungen in den Regionen im Internet unter http://www.woche-der-sonne.de

05.03.2007 | Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen