Neue Fachzeitschrift „Photovoltaik“ will mit 50.000 Exemplaren an den Start gehen

NULL

Die Solarpraxis AG (Berlin) und die Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG (Stuttgart) haben eine Vereinbarung zur Gründung einer Verlagsgemeinschaft unterzeichnet. Als erstes gemeinsames Produkt soll ab Juni 2007 eine neue Branchenfachzeitschrift erscheinen mit dem Titel „Photovoltaik. Das Magazin für Profis“.
„Photovoltaik“ sei das erste Fachmagazin, das sich ausschließlich an Fachleute und Entscheider in der stark boomenden Solarstrom-Branche wende, heißt es in der Pressemitteilung. Mit der Verlagsgemeinschaft entstehe erstmals eine strategische Partnerschaft zwischen Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche und klassischen Handwerkermedien. Der einzige börsennotierte Wissensdienstleister im Bereich erneuerbare Energien und einer der führenden Fachverlage für die Sanitär-Heizung-Klima-Branche und die Gebäudetechnik erwarten aufgrund der weiter hohen Marktnachfrage nach Photovoltaikanlagen einen erheblichen Informationsbedarf von Fachleuten, die im Alltagsgeschäft zu PV-Anlagen beraten und diese auch umsetzen.
Die Partner sind davon überzeugt, dass ihr speziell auf die Profi-Zielgruppe ausgerichtetes Nutzwertkonzept auch ein sehr attraktiver Rahmen für die Anzeigenkunden sein wird. Karl-Heinz Remmers, Vorstandsvorsitzender der Solarpraxis AG, unterstreicht die weit reichenden Synergieeffekte: „In der neuen Verlagsgemeinschaft werden Branchen-Know-how und Verlagskompetenz mit großer Durchschlagskraft gebündelt.“ Die Solarpraxis AG erweitere mit dieser Kooperation ihre Vertriebsmöglichkeiten für die gesamte Produktpalette im Verlagsbereich und schaffe damit eine starke Basis für zielgruppengerechte wie auch internationale Verbreitung ihres Angebots, so Remmers. „Wir freuen uns über die Kooperation mit dem führenden Wissensdienstleister der Erneuerbaren-Energien-Branche, der Solarpraxis AG. Wir sind von dem hochwertigen Konzept unseres ersten gemeinsamen Magazins überzeugt“, stellt Erwin Fidelis Reisch fest, Geschäftsführer des Alfons W. Gentner Verlags. „In der Kooperation ist vorgesehen, künftig weitere Partner aus dem In- und Ausland für eine internationale Verbreitung zu finden. Mit diesem Konzept sind wir seit vielen Jahren international erfolgreich“, fügt Reisch hinzu.
Die Null-Nummer von „Photovoltaik“ soll auf der Leitmesse Intersolar 2007 mit einer Startauflage von 50.000 Exemplaren präsentiert werden. Ab Anfang September soll das Magazin dann regelmäßig im monatlichen Rhythmus erscheinen. Parallel zur Druckausgabe von „Photovoltaik“ soll ein eigenes Online-Angebot aufgebaut werden: Dort sollen Leser und Nutzer zusätzliche Nachrichten, Hintergrundberichte und interaktive Hilfsmittel finden. In einem weiteren Schritt soll der Titel künftig auch im Ausland vertrieben werden.

10.03.2007 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen