Solarstrom auch bei Netzausfall: SMA präsentiert Notstrom-System für Photovoltaikanlagen

NULL

Bei einem Stromausfall (Blackout) werden Solarstrom-Anlagen nach gesetzlicher Vorgabe vom Netz getrennt. Die eigene Solarstromanlage bei einem Netzausfall zur Versorgung der wichtigsten Verbraucher im Haus zu nutzen (Backup), war bislang nicht möglich. Das neue „Sunny Backup-System“ der SMA Technologie AG schließt diese Lücke. Bei einem Stromausfall schalte das System vollautomatisch auf Inselstromversorgung um – und das innerhalb von nur 30 Millisekunden, berichtet SMA.
Zahlreiche Anlagen könnten ganz einfach mit dem Sunny Backup-System nachgerüstet werden. Dies eröffne dem Fachhandwerk einen neuen Markt und sichere die Stromversorgung von Unternehmen, landwirtschaftlichen Betrieben und Haushalten bei den immer häufiger auftretenden Blackouts.

Einfache Nachrüstung für PV-Anlagen mit Sunny Boy-Wechselrichtern
Durch die Einbindung der Solarstromanlage in das Notstrom-System kann die Batterie klein und damit kostengünstig ausgelegt werden, denn sie muss in der Regel nur die Nacht überbrücken. Tagsüber kann der Anwender aufgrund der Solarstrom-Einspeisung der Photovoltaikanlage in das Hausnetz auch bei lange währendem Netzausfall mit Energie versorgt werden. Ein entscheidender Vorteil ist zudem, dass das Sunny Backup-System nicht nur in neuen Solarstromanlagen zum Einsatz kommen kann, sondern auch in bestehende Photovoltaik-Systeme integrierbar ist: eine Vielzahl der von einem SMA Sunny Boy gesteuerten Anlagen kann mit dem Sunny Backup-System einfach und kostengünstig nachgerüstet werden – ohne Beeinträchtigung des Wirkungsgrades, so der Hersteller.

Vorkonfigurierte Lösung mit zertifiziertem Backup-Wechselrichter
Während die PV-Anlage den Solarstrom im Normalbetrieb über einen oder mehrere Sunny Boys in das Stromnetz einspeist, werden die Verbraucher im Haus nur bei einem Netzfehler beziehungsweise Netzausfall über den Sunny Backup-Wechselrichter versorgt. SMA bietet damit nicht nur den ersten nach DIN VDE 0126-1-1 zertifizierten Backup-Wechselrichter an, sondern eine komplett vorkonfigurierte Lösung für drei verschiedene Leistungsklassen von 5 Kilowatt Spitzenleistung (kWp) bis 100 kWp.

Bindeglied zwischen Netzeinspeisung und Inselbetrieb
Das Sunny Backup-System als „Synthese“ zwischen Netz- und Inselstrombetrieb (autarke Solarstromversorgung) beruht auf der ausgereiften SMA-Technik, die ein Höchstmaß an Anwendersicherheit und eine einfache Montage sicherstellt. Zudem sei ein gleich bleibend hoher Wirkungsgrad im Netzparallelbetrieb ebenso gewährleistet wie eine hochwertige Versorgungsqualität. In das System sind mehr als 25 Jahre SMA-Erfahrung eingeflossen, sowohl in der Entwicklung netzgekoppelter PV-Systeme als auch mit dem Prinzip der AC-Kopplung und den weltweit eingesetzten Sunny Island-Batteriewechselrichtern.

Automatische Umschalteinrichtung als zentrales Schalt- und Verteilersystem inklusive Anschlusstechnik für sämtliche Leitungen
Als Ergänzung zu einer PV-Anlage für die Netzeinspeisung besteht das Sunny Backup-System aus dem neuen Wechselrichter „Sunny Backup 5000“, der das komplette Systemmanagement übernimmt, einer automatischen Umschalteinrichtung, welche die PV-Anlage bei einem Netzausfall normgerecht vom Netz trennt sowie auf das Hausnetz umschaltet, und einem Batteriesatz. Die von SMA speziell für das Sunny Backup-System entwickelte automatische Umschalteinrichtung verfügt als zentrales Schalt- und Verteilersystem über die notwendige Anschlusstechnik für sämtliche Leitungen: zum Bezugszähler, zum PV-Einspeisezähler, zum PV-Wechselrichter, zum Sunny Backup und zum Hausnetz. Außerdem enthält das System zwei Leitungsverbindungen zwischen der Umschalteinrichtung und dem Sunny Backup. Über diese erfolgt die Steuerung der Umschalteinrichtung und die Übertragung aller zur Überwachung der relevanten Netzparameter erforderlichen Messwerte.

Normkonforme Trennung bei Netzausfall
Die Umschalteinrichtung umfasst damit alle notwenigen Schaltglieder, um die PV-Anlage bei einem Netzausfall normkonform (DIN VDE 0126-1-1) vom öffentlichen Netz zu trennen und mit einem Koppelschütz (Schalter zum Öffnen oder Schließen eines Stromkreises) auf das Hausnetz umzuschalten. Auch die Verbraucher und der Sunny Backup werden durch ein schnelles Netztrennschütz vom öffentlichen Netz getrennt.

13.03.2007 | Quelle: | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen