Phönix SonnenStrom AG: Umsatzplus von 7,9 Millionen Euro; EBIT knapp drei Millionen unter dem Vorjahreswert

NULL

Die Phönix SonnenStrom AG (Sulzemoos; ISIN DE000A0BVU93), ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus, hat die vorläufigen Eckdaten des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2006 bekannt. Die Zahlen bewegen sich im Rahmen der im November angepassten Prognose, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Phönix SonnenStrom Konzern erzielte nach eigenen Angaben von Januar bis Dezember 2006 Gesamtumsatzerlöse in Höhe von 119 Millionen Euro. Damit sei der Vorjahresumsatz um 7,9 Millionen Euro übertroffen worden, die Steigerung beträgt 7,1 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und nach Sondereffekten lag mit rund 4,8 Millionen Euro um knapp drei Millionen unter dem Vorjahreswert (2005: 7,7 Millionen Euro).
Unter anderem hätten einmalige Sondereffekte das Ergebnis belastet, heißt es in der Pressemitteilung. So hätten die Umstellung auf die Rechnungslegung nach International Financial Reporting Standards (IFRS) und der Wechsel des Börsensegments vom Freiverkehr in den regulierten Markt (Prime Standard) Kosten von mehreren Hunderttausend Euro verursacht.
Umsatzerlöse auf internationalen Märkten wuchsen um fast 127 Prozent
Die EBIT-Marge (Verhältnis von EBIT zu Umsatz) erreichte im Geschäftsjahr 2006 4,0 Prozent (Vorjahr: 6,9 Prozent). Das vorläufige Konzernergebnis nach Steuern betrug im Berichtszeitraum 3,0 Millionen Euro nach 4,95 Millionen Euro im Jahr 2005. Bei durchschnittlich 5,55 Millionen Aktien im Geschäftsjahr wurde ein Ergebnis pro Aktie von 0,55 Euro zum 31. Dezember 2006 erzielt.
Besonders erfolgreich habe sich 2006 das Geschäft auf internationalen Märkten entwickelt, betont das Unternehmen. Hier nahmen die Gesamtumsatzerlöse laut Phönix SonnenStrom AG um fast 127 Prozent zu. Die Auslandsumsätze trugen mit insgesamt rund 14 Millionen Euro beziehungsweise rund 12 Prozent zu den Gesamtumsatzerlösen bei. Damit habe der Konzern sein Ziel übertroffen, im Geschäftsjahr zehn Prozent der Umsätze auf internationalen Märkten zu erzielen,. Auch das Segment „Kraftwerke“, in dem Photovoltaik-Großanlagen realisiert werden, wuchs: die Umsätze stiegen um 47,37 Prozent von 38 Millionen Euro im Vorjahr auf 56 Millionen Euro im Jahr 2006.

Vorstand bestätigt Umsatzprognose von 200 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr
Allein im vierten Quartal erzielte der Konzern mit rund 54 Millionen Euro über 45 Prozent der Gesamtumsatzerlöse des Jahres 2006. Das EBIT von Oktober bis Dezember 2006 lag bei 3,01 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 3,7 Millionen Euro). Die EBIT-Marge erreichte im vierten Quartal 2006 5,6 Prozent (Vorjahresquartal: 8,1 Prozent). Der Vorstand der Phönix SonnenStrom AG bestätigt seine Umsatzprognose von 200 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr. Davon sollen mindestens 20 Prozent im Ausland erzielt werden. Modulmengen zwischen 60 und 70 Megawatt stünden dem Konzern 2007 zur Verfügung, davon etwa 50 Prozent Dünnschichtmodule. Ein EBIT von zirka neun Millionen Euro und eine geplante EBIT-Marge von 4,5 Prozent sollen erreicht werden. Für das Jahr 2008 geht der Vorstand von einem Konzernwachstum aus, das über dem erwarteten Weltmarktwachstum liegt.
Der Geschäftsbericht mit dem Konzernabschluss 2006 erscheint am 26. April 2006 und kann unter der Rubrik Investor Relations, Finanzberichte, herunter geladen werden auf der Internetseite www.SonnenStromAG.de

14.03.2007 | Quelle: Phönix SonnenStrom AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen