Windenergie: AREVA erhöht Angebot für REpower-Übernahme auf 140 Euro je Aktie

NULL

Die AREVA Gruppe hat am 15.03.2007 bekannt gegeben, dass sie eine Vereinbarung über den Erwerb weiterer Aktien an dem Windenergieanlagen-Hersteller REpower Systems AG zu einem Kaufpreis von 140 Euro je Aktie abgeschlossen hat. Aufgrund dieses Erwerbs werde AREVA 2.435.445 Aktien von REpower halten, was einem Anteil von etwas mehr als 30 Prozent des Grundkapitals von REpower entspreche, heißt es in der Pressemitteilung.
Infolge dieses Anteilskaufs erhöhe sich der Angebotspreis im Rahmen des von AREVA am 5. Februar 2007 veröffentlichten Übernahmeangebots kraft Gesetzes auf 140 Euro je REpower-Aktie.

AREVA bietet 11 % mehr als die Suzlon Windenergie GmbH
Der Angebotspreis von 140 Euro in bar je REpower-Aktie entspricht laut AREVA einer Marktkapitalisierung von REpower von 1,137 Milliarden Euro. Das Angebot von 140 Euro liege um 11,1 Prozent höher als das am 28. Februar 2007 von der Suzlon Windenergie GmbH veröffentlichte Übernahmeangebot und sogar von 33,3 Prozent über dem von AREVA am 5. Februar 2007 gebotenen Preis. Die Annahmefrist laufe bis zum 20. April 2007, sofern sie nicht verlängert wird.
Der französische Produzent von Kernkraftwerken AREVA S.A. ist seit 2005 als strategischer Investor an REpower beteiligt. Das erhöhte Angebot spiegle das starke Engagement von AREVA für REpower und dessen Management wider, und unterstreiche die Strategie der AREVA Gruppe, ihre Präsenz in Sachen erneuerbare Energien auszubauen, heißt es in der Pressemitteilung. Aufsichtsrat und der Vorstand der REpower Systems AG (WKN 617703) hatten am 06.03.2007 empfohlen, ein Angebot von Suzlon anzunehmen, das einen Übernahmepreis von 126 Euro pro Aktie vorsah.

15.03.2007 | Quelle: Areva S.A. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen