DGS-Umfrage: Photovoltaik-Preise um knapp 4 % gesunken

NULL

Vor dem Hintergrund der Diskussion über die Preise von Solarstromanlagen hat die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) im Februar/März 2007 erneut eine Umfrage durchgeführt. Dabei wurde gefragt, welche Preise von den Installationsbetrieben gefordert wurden. Im Detail befragte die DGS Fach- und Endkunden, denen Photovoltaikanlagen angeboten wurden. In das aktuelle Umfrageergebnis flossen laut DGS insgesamt 132 Meldungen ein. Sie ergab einen durchschnittlichen Anlagenpreis pro Kilowatt Spitzenleistung (kWp; inklusive Installation, ohne MwSt) in Höhe von 4.836,79 Euro/kWp. (November 2006: 5.017 Euro. Das sind rund 3,6 % weniger als im Herbst 2006.
Die Bandbreite der Preise lag zwischen 3.700 und 9.500 Euro, die meisten Anlagenpreise bewegten sich jedoch laut DGS in dem Rahmen von 4.200 bis 5.200 Euro. Die Größe der Anlagen lag zwischen einem und 39.358 kWp. Die durchschnittliche Anlagengröße betrug 14 kWp. Die DGS-Umfrage im November 2006 hatte einen Durchschnittspreis von Solarstromanlagen in Höhe von 5.017 Euro pro Kilowatt Spitzenleistung ergeben und dokumentiert, dass die PV-Systempreise im Vergleich zu einer Umfrage der DGS vom Juli 2006 um zwei Prozent gesunken waren. Die Größe der Anlagen lag zwischen einem und 1.875 kWp.
Grafik im Großformat unter www.solarserver.de/images/DGS_Preise_0307.jpg

21.03.2007 | Quelle: DGS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen