CENTROSOLAR gründet Tochtergesellschaften in Spanien, Italien, Frankreich und Griechenland

NULL

Parallel zu der Expansion nach Nordamerika stellt sich die CENTROSOLAR AG (München) auch in den südeuropäischen Solarmärkten neu auf. In Italien, Griechenland, Spanien und Frankreich seien neue Landesgesellschaften unter der Leitung von langjährigen Branchenkennern gegründet worden, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Mit Centrosolar Fotovoltaico Hispania S.L. (Barcelona/Spanien), Centrosolar Italia Srl (Verona/Italien), Centrosolar Hellas MEPE (Athen/Griechenland) und Centrosolar France SARL (Lyon/Frankreich) sei das Unternehmen nun vor Ort in diesen Wachstumsmärkten mit eigenen Tochtergesellschaften präsent. Die Solarsquare AG in der Schweiz sei personell mit einem neuen, international erfahrenen Geschäftsführer gestärkt worden.
Die neuen internationalen Vertriebsgesellschaften werden von Managern geleitet, die sowohl langjährige Erfahrung in der Solarbranche als auch Kenntnisse der landesspezifischen Marktstrukturen besitzen. Mit dieser spezifischen Kompetenz lassen sich laut CENTROSOLAR zügig erfolgreiche Resultate erzielen. So sei es Gerson Castillo, Leiter der spanischen Tochtergesellschaft, bereits gelungen, direkt nach dem Start den ersten Lieferauftrag in Millionenhöhe zu akquirieren.

Neue Märkte mit hohem Wachstumspotenzial
Die südeuropäischen Märkte hätten ein unausgeschöpftes Potenzial mit prognostizierten Wachstumsraten im dreistelligen Bereich, heißt es in der CENTROSOLAR-Pressemitteilung. Die jährliche Sonneneinstrahlung sei bis zu zwei Mal so hoch wie in Deutschland. Im Zuge der Umsetzung der europäischen Vorgaben zur Förderung erneuerbarer Energien seien in diesen Ländern Einspeisevergütungen für Solarstrom ähnlich wie in Deutschland eingeführt worden. Damit werde der von CENTROSOLAR adressierte Teilmarkt der privat betriebenen PV-Anlagen besonders gefördert.
CENTROSOLAR AG ist nach eigenen Angaben bereits in Deutschland Marktführer für PV-Anlagen für Privathaushalte und will diese Stellung nutzen, um auch in Südeuropa in kürzester Zeit signifikante Marktanteile zu gewinnen. Die Exportquote von zirka 30 % im Jahr 2006 soll 2007 auf bis zu 50 % ausgebaut werden. In Südeuropa gebe es eine Vielzahl kleiner Firmen, die gerade erst in das Geschäft mit Solaranlagen einsteigen. CENTROSOLAR habe als Komplettanbieter die besten Voraussetzungen, diese neue Branche bei der Vermarktung und Installation von Solaranlagen auf Hausdächern optimal zu unterstützen.

22.03.2007 | Quelle: CENTROSOLAR AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen