Konferenz „Energieautonomie durch Speicherung Erneuerbarer Energien“: Kurzdarstellungen bis 1. Mai einreichen

NULL

Die größten, überall auf der Welt verfügbaren natürlichen Potenziale erneuerbarer Energien sind die Solarstrahlung, die Solarwärme und der Wind. Dies seien demnach auch die am meisten versprechenden Ressourcen, um fossile und atomare Energien zu ersetzen, betont EUROSOLAR anlässlich des „Call for Papers“ zur 2. Internationalen Konferenz „Energieautonomie durch Speicherung Erneuerbarer Energien“ vom 19.- 21.11.2007 in Bonn. Die Substitution atomarer und fossiler Energie, und damit die volle Entfaltung der erneuerbaren Energien erfordere zum einen eine Ausrichtung der Energieversorgungsnetze und des Netzmanagements an den Produktionsbedürfnissen erneuerbarer Energien im Verhältnis zum Energiebedarf und einem Mix aus verfügbaren erneuerbaren Energien, die sich wechselseitig ergänzen. Zum anderen sei die Speicherung von solarthermischer Energie, solar erzeugtem Strom und von Windkraft erforderlich.

Konferenz-Schwerpunkt: praktische Erfahrungen mit thermischen und elektrischen Speichern
Dies eröffne bahnbrechende Möglichkeiten zur dynamischen Entfaltung erneuerbarer Energien in vielfältigen energieautonomen Formen, im Wohnungsbau und für Unternehmen, für Wohnsiedlungen, Städte, Regionen und Länder. Darin stecke auch die Chance für zahlreiche technologische Innovationen und damit verbundene neue industrielle Möglichkeiten. EUROSOLAR und der World Council for Renewable Energy (WCRE) haben im Oktober 2006 mit der ersten internationalen Tagung „Energieautonomie durch Speicherung Erneuerbarer Energien“ eine internationale Konferenzserie gestartet, die der Entwicklung des Speicherpotenzials und der Profilierung ihrer Anwendungen dient. Den Schwerpunkt der 2. Konferenz bilden bereits realisierte Projekte thermischer und elektrischer Speicher, die mit ihnen gesammelten praktischen Erfahrungen und sich daraus ergebenden Optimierungen.
Projekt-Kurzdarstellungen können zu folgenden Themenbereichen eingereicht werden:
1. Elektrochemische, elektrostatische, elektromechanische, elektrodynamische, chemische, thermische und thermochemische Speichertechnologien.
2. Hybrid-Systeme Erneuerbarer Energien, sowohl für stationäre wie mobile Energiewandlertechniken wie auch für die Kombination von beidem.
3. Individuelle und gemeinschaftliche Inselkonzepte zur vollständigen Versorgung mit Erneuerbaren Energien.
Projekte können auch mit einer Posterpräsentation am Veranstaltungsort vorgestellt werden (Maximale Größe DinA1, 1-3 Poster). Kurzdarstellungen des Vortrags bzw. Konzeptes eines Poster (max. 2 Seiten) erbittet EUROSOLAR bis zum 01.05.2007 in deutscher oder englischer Sprache an: info@eurosolar.org

27.03.2007 | Quelle: EUROSOLAR e. V. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen