Paradigma Gasbrennwert-Technik plus Aqua Solarwärme-System

NULL

Das „ModuVarioAqua“ der Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG (Karlsbad) sieht aus wie ein High-tech-Kühlschrank, ist aber ein kompaktes Kraftpaket für höchsten Wärme- und Warmwasserkomfort. Mit dieser innovativen Spitzentechnik habe Paradigma sein effizientestes und umweltschonendstes Produktpaket unter den Gasbrennwert-Systemen entwickelt, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Als Kombination sparsamer Gasbrennwert-Technik mit dem Aqua Solarwärme-System versorge ModuVarioAqua Ein- und Zweifamilienhäuser besonders effektiv und umweltfreundlich mit Wärme und Warmwasser.
In der neuen Energiespar-Kombination sind das Brennwertgerät, der Schichtenspeicher und die wichtigsten hydraulischen Komponenten anschlussfertig zu einer Einheit zusammengefasst. Die im ModuVarioAqua eingesetzte Gasbrennwert-Technik, mit der bei den Heizkosten Einsparungen von bis zu 30 % erzielbar seien, funktioniert laut Hersteller so: Beim Verbrennen des Gases entstehen Abgase mit viel Wasserdampf, der normalerweise im Schornstein verschwindet. Damit werde wertvolle Energie verschwendet. Paradigma Gasbrennwert-Systeme hingegen würden einen Großteil der Wärmeenergie aus den Abgasen zurückgewinnen. Dafür werden die Abgase zum Wärmetauscher des Brennwertkessels geführt. Dort kondensiere der Wasseranteil der Abgase und es werde Wärme frei, die ihrerseits zusätzlich das Kesselwasser erwärmt. „Aus Abwärme entsteht so Nutzwärme und der Energieaufwand beim Heizen verringert sich“, fasst Paradigma zusammen.

Solar-AquaSystem verzichtet auf die übliche Wasser-Glykolmischung
Darüber hinaus birgt der bodenstehende ModuVarioAqua alle erforderlichen Solarkomponenten des AquaSystems in sich. Außerdem ist in jedem ModuVarioAqua-Paket ein Hochleistungs-Vakuumröhren-Kollektor von Paradigma enthalten, der die Sonnenstrahlen auf dem Dach aufnimmt. Durch die zusätzliche Nutzung von Sonnenenergie können Hausbesitzer bei der Warmwasserbereitung weitere Energiekosten einsparen, betont der Hersteller. Das AquaSystem von Paradigma, unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgezeichnet mit dem „Bundespreis 2006 für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk“, verfüge über eine einzigartige Technologie. Statt der üblichen Wasser-Glykolmischung wird hier Heizungswasser durch den Solarkollektor gepumpt. Dieses Heizungswasser erwärmt anschließend das Trinkwasser über denselben Wärmetauscher, den auch der Heizkessel nutzt, und kann optional sogar zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden.

Hohe spezifische Solarerträge und minimale Speicherverluste
Neben Energie spare der ModuVarioAqua auch viel Platz mit einer geringen Stellfläche von 0,46 m2 und einer Bauhöhe von 1,85 m. Das Leichtgewicht von 124 Kilogramm ist komplett vormontiert und biete dadurch größtmögliche Funktionssicherheit. Das führe zu einer erheblich verkürzten Montagezeit und entsprechend günstigen Installationskosten. Nach dem Anschluss, der laut ohne Paradigma seitlichen Wartungsabstand erfolgen kann, ist der aufgeräumt und übersichtlich wirkende ModuVarioAqua sofort einsatzbereit. Sein großer Kessel-Leistungsbereich von 5 bis 20 Kilowatt (kW) sorge für lange Laufzeiten und geringe Emissionen. Mit dem integrierten 180 l-Edelstahl-Trinkwasserspeicher plus effektiver Wärmedämmung sehe die neue Kompaktklasse für Wärme und Warmwasser nicht nur gut aus, sondern garantiere auch hohe spezifische Solarerträge und minimale Speicherverluste.
Der ModuVarioAqua, in Deutschland gefertigt, kann ab sofort bei einem der über 700 bundesweit vertretenen Paradigma Fachhandwerksbetriebe (Paradigma Systempartner) bezogen werden.

05.04.2007 | Quelle: Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen