Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie: Vorstand mit großer Mehrheit im Amt bestätigt

NULL

Vom 21. bis 22. April 2007 tagte die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) in München. Das höchste Gremium der DGS wählte erneut Dr.-Ing. Jan Kai Dobelmann zum Präsidenten des technisch-wissenschaftlichen Vereins. Dobelmann wird den Verein über die nächsten zwei Jahre gemeinsam mit Dr.-Ing Uwe Hartmann und Dipl.-Phys. Jörg Sutter führen.
Neu als Vizepräsident im Vorstand ist der Diplom-Meteorologe Bernhard Weyres-Borchert, der den DGS Landesverband Schleswig-Holstein leitet. Dieser folgt Frank Hartmann nach, der aus persönlichen Gründen für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand. Weiterhin wurde Dipl.-Ing. Antje Klauss-Vorreiter in das Amt des Schatzmeisters gewählt. Sie tritt die Nachfolge des verstorbenen Schatzmeisters Horst Rödiger an. Diesem gedachte die Delegiertenversammlung auf Grund seines langjährigen Engagements mit einer Schweigeminute. Die DGS-Delegiertenversammlung besteht aus 50 Personen, welche die regionale Vertretung des Vereins über die Sektionen und Landesverbände bilden sowie den Vertretern der bundesweit agierenden Fachausschüsse.
Öffentlichkeitsarbeit des Vereins wird neu geordnet
Die DGS verzeichnete nach eigenen Angaben in den letzten Monaten einen erheblichen Anstieg der Presseanfragen. Regenerative Energien rücken mit der Diskussion um den Klimawandel stärker in den Fokus der Journalisten. Hierbei sei verstärkt der neutrale Sachverstand der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie als technisch-wissenschaftliche Instanz gefragt, betont die DGS. Deshalb soll DGS-Pressekoordinator Matthias Hüttmann sich künftig auf einen Fachausschuss Pressearbeit stützen können, in dem die technischen Ansprechpartner für Fachfragen sowie die regionalen Interviewpartner des Vereins besser organisiert werden sollen. Lokalredaktionen können dann auch in ihrem Regierungsbezirke unmittelbar einen kompetenten Ansprechpartner finden. Bundesweit tätige Journalisten haben nun über Hüttmann einen besseren direkten Zugriff auf die Experten der DGS und Fachfragen von der Mobilität bis hin zur Wärme- und Stromerzeugung sollen noch rascher beantwortet werden. Matthias Hüttmann ist per E-Mail zu erreichen unter presse@dgs.de.

Zeitschrift SONNENENERGIE soll neu strukturiert werden
DGS-Delegiertenversammlung hat zudem in einem einstimmigen Beschluss eine Neustrukturierung der ältesten Solar-Zeitschrift Deutschlands (SONNENENERGIE), des offiziellen Vereinsorgans beschlossen. Darüber will der Verein in den nächsten Wochen berichten

Delegiertenversammlung bestätigt unabhängigen und kritischen Kurs
Die DGS-Delegiertenversammlung bestätigte ausdrücklich den bisherigen Kurs des Präsidiums, die Interessen der Fach- und Endkunden als unabhängige Organisation zu vertreten. „Die DGS ist als technisch wissenschaftliche Vereinigung den langfristigen Zielen der erneuerbaren Energien verpflichtet. Wir werden deshalb weiterhin bei Fehlentwicklungen im Bereich Qualität oder bei den Preisen von Solartechnik unsere Stimme für die nachhaltigen Ziele einer solaren Energieversorgung erheben. Die hierbei eventuell resultierenden Konflikte mit partiellen Einzelinteressen von Industrieunternehmen wird der Verband auch in Zukunft aushalten“, beschreibt DGS-Präsident Dr. Jan Kai Dobelmann die Stimmungslage der Delegiertenversammlung.
Weitere Informationen unter http://www.dgs.de

24.04.2007 | Quelle: DGS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen