Erlanger Eisblockwette demonstriert Nutzen der Wärmedämmung

NULL

Am 21. April fiel der Startschuss für eine spektakuläre Wette auf dem Hugenottenplatz in Erlangen: Zwei Eisblöcke werden über Monate hinweg in jeweils einem Häuschen täglicher Hitze und nächtlicher Kälte ausgesetzt. Die Frage ist, welcher der gleich großen Eisblöcke (1,8 Kubikmeter) schneller schmilzt. Halb Erlangen verfolgte bei herrlichstem Sommerwetter das Schauspiel, als am Samstagmittag die riesigen Eisblöcke in die Häuschen eingesetzt wurden, berichtet die Stadtverwaltung.
Ein Eisblock liegt in einem Modell-Haus mit einer Wärmedämmung gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV), der zweite Block befindet sich in einem Passivhaus. Die Häuser sehen äußerlich gleich aus, auch ihre Wandstärken sind identisch. Einzig die Qualität der (ausnahmsweise innen angebrachten) Wärmedämmung wird über Sieg und Niederlage entscheiden. Die publikumswirksame Aktion soll zeigen, wie hochwertig die heutigen Dämmstoffe sind und was Passivhäuser bieten.

Mit Webcams kann der Verlauf der Eisblockwette in einigen Tagen auch im Internet verfolgt werden, so dass dann auch Fotos von den Eisblöcken im Inneren der Häuschen zur Verfügung stehen. Als Hauptpreise winken unter anderem ein Fahrrad und eine Städtereise mit der Bahn, dazu VGN-MobiCards, Sendung mit der Maus-DVDs zum Passivhaus und über Solarstrom. Weitere Informationen unter www.erlangen.de

25.04.2007 | Quelle: Stadt Erlangen | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen