Neues Fachbuch „Energieeffizient Sanieren“ aus dem Solarpraxis Verlag

NULL

Mit 30,1 Prozent des Gesamtverbrauchs sind die privaten Haushalte bei der Raum- und Heizungsenergie die stärksten Energienutzer, noch vor Industrie, Kleingewerbe und Verkehr. Dabei ließen sich zwischen 50 und 90 Prozent des Heizungsenergiebedarfs mit den richtigen Maßnahmen reduzieren, betont die Solarpraxis AG in einer Pressemitteilung. Für alle, die das große Einsparpotenzial richtig nutzen wollen, habe der Solarpraxis Verlag jetzt ein Standardwerk herausgeben: „Energieeffizient Sanieren. Mit innovativer Technik zum Niedrigenergie-Standard“ von Alfred Kerschberger, Martin Brillinger und Markus Binder. Einführend bietet „Energieeffizient Sanieren“ einen Überblick über die gesetzlichen Vorschriften zur Energieeinsparung, die Berechnung von Bedarfswerten und die Standards der energetischen Sanierung.
Anschließend werden die neuesten Trends energiesparender Bauweise vorgestellt: bei Dämmung, Fenstern und Beleuchtung sowie innovative Ideen aus der Haustechnik, von Heizung und Warmwasser über Kühlung bis hin zur Gebäudeautomation. In einem weiteren Kapitel werden die Potenziale erneuerbarer Energien bei der Altbau-Sanierung diskutiert. Überlegungen zur Verbindung von Wirtschaftlichkeit und Ökologie sowie ein Ausblick auf das Sanierungsgeschäft im nächsten Jahrzehnt runden das neue Fachbuch zur Modernisierung und Sanierung von Wohngebäuden ab. Es richtet sich an Planer, Architekten, Ingenieure und Entscheider im Wohnungsbau.

Eine beigefügte CD-ROM enthält zahlreiche ausführliche Projektdarstellungen, das vollständige Literaturverzeichnis sowie eine umfangreiche Auflistung von Adressen mit Internetlinks. „Energieeffizient Sanieren“ mit 224 vierfarbigen Seiten kostet 49,- Euro. Es ist direkt über den Internet-Verlagsshop der Solarpraxis zu beziehen unter http://www.solarpraxis.de sowie im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-934595-72-9).

02.05.2007 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen