M+W Zander und NOVATEC BioSol schließen Kooperationsvertrag zum Bau solarthermischer Kraftwerke in Spanien

NULL

Die NOVATEC BioSol AG (Karlsruhe) und die M+W Zander FE GmbH (Stuttgart) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen mit dem Ziel, gemeinsam den Bau solarthermischer Kraftwerke in Spanien zu realisieren. Der Vertrag umfasst laut die M+W Zander zunächst den Bau dreier Solar-Kraftwerke in Südspanien, die sich derzeit noch in der Genehmigungsphase befinden. Jedes der Solar-Kraftwerke ist mit einer Leistung von rund 30 Megawatt geplant.
Zurzeit laufen nach Angaben der Kooperationspartner konkrete Verhandlungen mit mehreren Investoren. Es sei geplant, noch dieses Jahr mit dem Bau der ersten Anlage zu beginnen. „Durch diese Kooperation kann sich die NOVATEC BioSol AG noch stärker auf ihre Kernkompetenz, die Serienfertigung von Solarfeldelementen und Errichtung schlüsselfertiger Solarfelder zur direkten Dampferzeugung konzentrieren“, kommentiert Martin Selig, Vorstand der NOVATEC BioSol AG.

Zusammenarbeit im dynamisch wachsenden Markt solarthermischer Energieerzeugung
Der Sprecher der M+W Zander FE Geschäftsführung, Dr. Günter Schneider, ergänzte: „Mit dieser Kooperation übertragen wir unsere langjährigen Erfahrungen bei Planung und Bau von Kraftwerken auf den dynamisch wachsenden Markt solarthermischer Energieerzeugung. Die M+W Zander Beteiligungs GmbH bietet mit ihren Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften weltweit ein ganzheitliches Leistungsspektrum rund um High-Tech-Produktionsanlagen und Gebäude. Arbeitsschwerpunkte liegen in der Elektronik-, Solar-, Pharma-, Chemie- und Energiebranche sowie Forschungseinrichtungen, in der Produktion von Reinraumkomponenten sowie im Facility Management. 2006 wurden nach Angaben des Unternehmens mit rund 8.000 Mitarbeitern circa zwei Milliarden Umsatz erwirtschaftet.

10.05.2007 | Quelle: M+W Zander | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen