Solar-Boot „sun21“ überquert Atlantik ausschließlich mit Sonnenenergie

NULL

Am 8. Mai 2007 um drei Uhr Nachmittags ist der Solar-Katamaran „sun21“ im Hafen von New York eingelaufen. Sun21 beendete damit die erste motorisierte Atlantiküberquerung ohne einen Tropfen Treibstoff. Bis zur Ankunft in New York hatte sun21 rund 7.000 Seemeilen zurückgelegt. Dieser neue Weltrekord belegt das große Potenzial der Solartechnik auch in der Schifffahrt.
Das Schiff, das fünf Passagieren Platz bietet, fuhr ausschließlich mit dem Solarstrom von Modulen, die auf dem Dach des Katamarans installiert sind. Das Projekt wird getragen vom Verein transatlantic21 unter Federführung der Basler Ärztin Daniela Schlettwein-Gsell. Das Westschweizer Unternehmen MWLine hat das neuartige Solarboot in einer Werft bei Yverdon gebaut.

Die „sun21“ ist vierzehn Meter lang und sechs Meter breit. Mit Solarzellen, Batterien und Elektromotoren ausgerüstet, bewegt sich der Katamaran Tag und Nacht ohne einen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen. Gesteuert wurde es von den Westschweizern Mark Wüst und Michel Thonney. Mit an Bord waren der Basler Arzt Martin Vosseler, der Historiker Beat von Scarpatetti und Professor David Senn, der die Fahrt für meeresbiologische Studien nutzte.
Solarbooten gehört die Zukunft
Die Veranstalter wollten mit ihrem Rekord die Möglichkeiten der Solartechnologie unter Beweis stellen, nicht nur für die Schifffahrt. Neben Bertrand Piccards für 2011 geplanter Erdumrundung im Solarflugzeug ist transatlantic21 ein weiteres Schweizer Solarprojekt der Superlative.

10.05.2007 | Quelle: transatlantic21 | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen