SunTechnics stärkt Solarwärme-Geschäft in Kalifornien durch Übernahme

NULL

Die SunTechnics Energy Systems, Inc. (Sacramento), ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Hamburger SunTechnics GmbH, zählt durch die Übernahme der Aztec Solar im US-Bundesstaat Kalifornien nun auch zu den führenden Anbietern solarer Wärmesysteme. Das 1996 von Ed Murray in Sacramento gegründete Unternehmen ist laut SunTechnics profitabel und gelte mit einem Umsatz von rund drei Millionen US-Dollar aktuell als die Nummer 4 im Solarwärme-Markt an der US-Westküste. Das inzwischen rund 30 Mitarbeiter starke Team hat in Kalifornien bisher mehr als 7.500 Solarthermieanlagen für Privat- und Gewerbekunden schlüsselfertig installiert.
Der kalifornische Markt für Solarwärme wuchs allein in den vergangenen beiden Jahren um über 50 % und steht mit einer installierten thermischen Leistung von rund 80 Megawatt (MWth)im Jahr 2006 erst am Anfang einer noch dynamischeren Nachfrageentwicklung.

Erfahrungsvorsprung hilft, im solaren Wärmegeschäft Marktanteile zu gewinnen
„Als Teil der SunTechnics werden wir unseren Kunden jetzt ganzheitliche regenerative Systeme für Strom oder Wärme anbieten und die Synergien aus dem starken Vertriebs- und Servicenetz nutzen, freut sich Ed Murray auf die Zusammenarbeit, der mehrere Jahre auch als Vizepräsident der CAL SEIA (The California Solar Energies Industries Association) tätig war und für SunTechnics USA den Bereich Solarthermie leiten wird. „Mit den erfahrenen Kollegen von Aztec Solar gewinnen wir jetzt den Erfahrungsvorsprung, um neben der Photovoltaik auch im solaren Wärmegeschäft kräftig Marktanteile hinzuzugewinnen und unseren Umsatz 2007 zu verzehnfachen. Dabei können wir das vertriebliche Know-How mit unserer Produktkompetenz ideal verbinden“, erklärt Florian Edler, Geschäftsführer der SunTechnics USA.

Nachfrage nach Solarwärmeanlagen steigt
Steigende Gas- und Ölpreise sowie günstige geografische Bedingungen machen Kalifornien zu einem der Zukunftsmärkte für solare Energie. Bisher konzentrierte sich die Nachfrage nach Solarwärme in den USA zu über 90 % auf die Erwärmung privater Swimmingpools. Nicht zuletzt wegen der Steuervergünstigungen von 30 % für Privat- und Gewerbekunden steigt die Nachfrage zur häuslichen Brauchwassererwärmung oder zum Heizen mit Solarenergie überdurchschnittlich.

10.05.2007 | Quelle: SunTechnics | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen