Neuerscheinung zum Tag der Umwelt: „Zeitenwende: Die postfossile Epoche“

NULL

Rechtzeitig zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni 2007 ist ein unterhaltsam geschriebenes Buch des emeritierten Architekturprofessors Dirk Althaus erschienen: „Zeitenwende: Die postfossile Epoche. Weiterleben auf dem Blauen Planeten“. Althaus fragt, ob wir bessere Menschen werden müssen, um als Menschheit auf dem Blauen Planeten überleben zu können und mit welchem stammesgeschichtlichen Erbe wir in die unausweichlich anbrechende postfossile Epoche gehen. Die kurze Episode der Nutzung fossiler Energiequellen habe der Menschheit Luxus und Bequemlichkeit ermöglicht, die in der Geschichte ohne Beispiel seien. Unwiderruflich breche aber die postfossile Zeit an. Dirk Althaus stellt ein Modell des Seins auf dem Blauen Planeten dar – auf der Grundlage unserer ursprünglichen Veranlagungen, unserer hoch entwickelten Kultur und aller uns umgebenden Faktoren. Es weist Wege in eine Zukunft auch ohne fossile Ressourcen.
„Man muss mit dem Verfasser nicht immer einer Meinung sein. Aber die Lektüre seiner Schrift ist unbedingt lohnend. Ob man will oder nicht: Nach der Lektüre sieht man nicht nur seine Umwelt, sondern auch sich selbst ein wenig anders – vermutlich richtiger“, kommentiert Prof. Dr. Meinhard Miegel. „Ein wichtiges Buch“, sagt Michael Müller, Staatssekretär im Bundesumweltministerium.

Dirk Althaus: Zeitenwende – Die postfossile Epoche. Weiterleben auf dem Blauen Planeten. Mankau Verlag, Juni 2007; 14,95 Euro
Nähere Angaben zum Buch: http://www.mankau-verlag.de/webshop/verlag-buch-althaus-postfossil-epoche.html

27.05.2007 | Quelle: mankau verlag; (openPR) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen