Chinesischer Photovoltaik-Produzent Suntech baut Fabrik für Dünnschicht-Solarmodule

NULL

Die Suntech Power Holdings Co., Ltd. (WUXI, China) berichtet über den Baubeginn einer Forschungs- und Produktionsstätte für Dünnschichtsolarmodule im Caohejing Hi-tech-Park in Shanghai. Die erste Produktionsstufe soll 2008 starten und bis 2009 eine Kapazität von 50 Megawatt (MW) erreicht haben. Suntechs Solarzellen-Technologie kombiniert amorphes und mikrokristallines Silizium in Dünnschichten auf Glas als Trägermaterial. Nach Angaben des Unternehmens werden weniger als zwei Prozent der Siliziummenge benötigt, die für vergleichbare Module aus kristallinem Silizium erforderlich ist. Suntech strebt einen Wirkungsgrad von 6 bis 9 Prozent und Herstellungskosten von 1,20 US-Dollar pro Watt an (basierend auf einem Wirkungsgrad von 6 %).
Die Dünnschichtmodule sollen knapp 6 Quadratmeter groß werden und so Installationskosten unter jenen anderer Photovoltaik-Lösungen ermöglichen.

„Nachdem wir mit MSK einen der Marktführer bei der Gebäudeintegration von Photovoltaik übernommen haben, freuen wir uns sehr über den stabilen und langfristigen Markt für solche Produkte, speziell der Dünnschichtmodule. Wir erwarten zusätzliche Umsätze zu unseren herkömmlichen Photovoltaik-Produkten“, sagte Suntech-Präsident und Vorstandsvorsitzender Dr. Zhengrong Shi. Suntech plane, die Dünnschichtmodule mit den MSK-Produkten zur Gebäudeintegration zu kombinieren, um auf diese Weise einen größeren Teil der Wertschöpfungskette abzudecken, so Dr. Shi weiter.

29.05.2007 | Quelle: Suntech Power Holdings Co., Ltd. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen