FH Bochum präsentiert Solar-Rennwagen „SolarWorld No.1“

NULL

Am Donnerstag, den 31. Mai 2007 um 14 Uhr wird das Solar-Mobil „SolarWorld No.1“ offiziell an der Fachhochschule Bochum vorgestellt. Rund 45 Studierende haben über ein Jahr entworfen, konstruiert und gebaut, um SolarWorld No.1 auf drei Räder zu stellen. Entstanden sei ein Gefährt, das nicht nur durch seine Effizienz und technische Details überzeuge, heißt es in der Pressemitteilung der Fachhochschule. Vor allem die äußere Form der Kohlfaserkarosserie wirke spektakulär. Bei Audi im Windkanal getestet, unterbiete der Windwiderstand locker jeden PKW. Der genaue Wert bleibe allerdings bis zur World Solar Challenge im Oktober in Australien Geheimsache. Schon seit mehr als 5 Jahren entstehen an der FH Bochum Solarmobile. „HansGo!“ hieß das erste komplett an der Hochschule in Bochum gebaute Fahrzeug, das bei der Weltmeisterschaft der Solar-Cars in Australien auf Platz 5 kam.
Alle zwei Jahre findet dieser Wettbewerb statt. Der Parcours führt 3.000 Kilometer durch das australische Outback von Darwin im Norden nach Adelaide im Süden des Kontinents.
Teilnahme an der World Solar Challenge im Oktober in Australien
Bis zu 30 Teams aus aller Welt werden zum 20-jährigen Jubiläum der World Solar Challenge in diesem Jahr im Oktober erwartet, mit dabei natürlich auch die Studierenden aus Bochum mit ihrem neuen Renner SolarWorld No.1. Konsequenter Leichtbau und höchste Energieeffizienz für alle verbauten Komponenten seien die zentralen Gesichtspunkte bei diesem Wettbewerb. Der Pilot muss nahezu aufrecht sitzen, so verlangen es die Regeln. Die Studierenden werden von 4 Professoren und mehreren Mitarbeitern bei der Konstruktion und dem Bau beraten, das Management des komplexen Projektes liegt in der Hand von Ralf Zweering, Dipl.-Ingenieur der Mechatronik und Student des Master-Studiengangs Mechatronik an der FH Bochum. Er leitet die wöchentlichen Teamsitzungen, bei ihm laufen die Fäden der Planung und Fertigung zusammen.
Neben den technischen Entwurfs- und Konstruktionsaufgaben stellt die Logistik zur Teilnahme an der World Solar Challenge 2007 eine extrem anspruchsvolle Aufgabe für das Team dar. Flüge, Schiffscontainer, Zollformalitäten, Begleitfahrzeuge, Unterkunft und Verpflegung vor und während des Rennens, Sicherheit, Kommunikationsinfrastruktur, Wetterinformationen – alles das muss genau geplant werden, wenn das Siegertreppchen erreicht werden soll. Prof. Dr. Friedbert Pautzke, Leiter des Projektes an der FH Bochum, ist begeistert vom Engagement der Studenten. „Hier qualifizieren sich die perfekten Ingenieure von morgen: Teamarbeiter, Projekt erfahren, konfliktfähig, belastbar und hoch motiviert bleibt für die jungen Ingenieurstudenten auch interkulturelles Management kein Fremdwort.“

Solarstrom-Konzern sponsert das Solarmobil
Hauptsponsor der FH Bochum bei diesem Projekt ist die SolarWorld AG. Der Konzern gehört zum Spitzentrio der Solarstrom-Industrie und ist in dieser Branche auf allen Wertschöpfungsstufen aktiv: Vom Rohstoff Silizium über Solar-Wafer und Solarzellen, bis zur schlüsselfertigen Solarstromanlage. Die technologische Nähe zum Solar-Car Projekt mache die SolarWorld AG zum idealen Partner, betont die FH Bochum.

29.05.2007 | Quelle: FH Bochum | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen