Immer mehr Anleger setzen auf nachhaltige Investmentfonds

NULL

Der Markt für nachhaltige und ethische Geldanlagen wächst weiter: 16,07 Milliarden Euro betrug das Gesamtvolumen solcher Fonds in Deutschland Ende März 2007. Zum Jahresende 2006 waren es noch 13,4 Milliarden Euro, berichtet der Dortmunder Branchendienst ECOreporter.de. Als ECOreporter 1998 erstmalig diese Daten ermittelte, verfügten zwölf solcher Fonds über insgesamt 300 Millionen Euro. Besonders erfolgreich waren laut ECOreporter die nachhaltigen Aktienfonds: Ende März 2007 gab es davon 73 mit einem Gesamtvolumen von 12,1 Milliarden Euro – und einem Plus von 26,7 Prozent gegenüber Ende 2006.
Die 18 nachhaltigen Rentenfonds hatten Ende März 2007 ein Volumen von 1,77 Milliarden Euro (plus 0,12 Milliarden gegenüber Ende 2006). Konstant bei 2,2 Milliarden Euro blieb das Volumen der nachhaltigen Dach- und Mischfonds. Um mehr als ein Viertel auf 3,3 Milliarden Euro wuchsen hingegen die sechs Erneuerbare-Energie-Fonds im ersten Quartal 2007.
Nur geschlossene Fonds stellen direkt Geld für erneuerbare Energien zur Verfügung
Nicht derart enorme Zuwächsen erzielte eine Erneuerbare-Energien-Geldanlage, die laut ECOreporter bis vor wenigen Jahren das Zugpferd der nachhaltigen Geldanlage war: Die geschlossenen Wind-, Sonnen- und Bioenergiefonds. „Die einzelnen Windfonds liefen zwar 2006 und 2007 vom Mittelzufluss her sehr gut, aber es gab nur wenige Angebote“, erläutert Georg Hetz, als Geschäftsführer des unabhängigen Nürnberger Anbieters UDI. „Oft haben große Investoren Windparks komplett gekauft, damit hatten die Privatanleger-Fonds das Nachsehen“, so Hetz. Auch an Solarfonds hat es laut Hetz 2006 und Anfang 2007 nur wenige Angebote gegeben – genaue Statistiken seien aber nicht verfügbar. Selbst bei Biomasse- und Biogasfonds sieht Hetz Zurückhaltung: „Die steigenden Getreidepreise halten viele Landwirte davon ab, solche Projekte mitzuentwickeln., Dabei stellen nur die geschlossenen Erneuerbare-Energie-Fonds direkt Geld für Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen zur Verfügung. Beim Kauf eines Aktienfonds wandert das Geld nicht in Klimaschutz, sondern von einem Anleger zum nächsten“, so Hetz. Bis zum Ende des Jahres rechnet er auch bei den geschlossenen Fonds mit steigenden Volumina.

02.06.2007 | Quelle: ECOreporter.de | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen