G8-Gipfel: EU-Kommissionspräsident Barroso für klares Zeichen gegen den Klimawandel

NULL

Die G8-Staaten und die zum Gipfel eingeladenen Schwellenländer sollen sich auf ein multilaterales Vorgehen gegen die Erderwärmung verständigen, forderte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso kurz vor dem Beginn des Gipfeltreffens in Heiligendamm. Barroso wird die Kommission bei dem G8-Treffen vertreten. „Wenige Monate, nachdem sich der Europäische Rat auf das ehrgeizige Klima- und Energiepaket der EU geeinigt hat, ist Heiligendamm jetzt der Ort, von dem weltweit neue Impulse ausgehen sollten“, sagte der Kommissionspräsident.
Er forderte die G8 auf, für die UN-Konferenz zum Klimawandel im Dezember ein klares Zeichen setzen. „Für die Zeit nach Kyoto, also nach 2012, schlägt Europa ein weltweit verbindliches, durchsetzbares und differenziertes System vor, in dessen Mittelpunkt der Handel mit Kohlenstoff-Zertifikaten steht“, so Barroso.

04.06.2007 | Quelle: EU-Kommission | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen