Multikristalline Kyocera-Silizium-Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von 18,5 Prozent

NULL

Der Photovoltaik-Hersteller Kyocera gab am 1. Juni 2007 bekannt, dass seine neuen multikristallinen Silizium-Solarzellen mit einer Fläche von 15 x 15,5 Zentimeter nach eigenen Messungen eine Energieumwandlungseffizienz (Wirkungsgrad) von 18,5 Prozent erreichen. Präsentiert wird die neue Solarzelle auf der Intersolar in Freiburg am Kyocera-Stand 4.3.63. Das Unternehmen war im Jahr 1985 erster Hersteller kommerziell vermarkteter multikristalliner Solartechnologie. Mit dem aktuellen Weltrekord setze Kyocera die Reihe seiner seitdem erzielten Erfolge jetzt fort, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.
Vorherige Rekorde für den Wirkungsgrad von multikristallinen Silizium-Solarzellen waren laut Kyocera 14,5 Prozent im Jahr 1989, 17,1 Prozent im Jahr 1996, und 17,7 Prozent im Jahr 2004.

Optimierung der Kontaktlinienanordnung und Oberflächentexturierung
Die Wirkungsgradsteigerung sei durch eine Optimierung der Kontaktlinienanordnung und durch die Oberflächentexturierung der Solarzelle unter Verwendung des von Kyocera patentierten „d.Blue“-Verfahrens erzielt worden, welches die Sonnenlichtaufnahme durch reduzierte Reflektion erhöht. Die neueste Verbesserung sei das Ergebnis einer gesteigerten Lichtabsorbtion der Zelle, da die Frontkontaktflächen auf die Rückseite verlagert wurden. „Der Weltrekord von Kyocera zeigt unser Engagement für weitere Fortschritte in der Entwicklung von Solartechnik“, sagt Mitsuru Imanaka, Europa Chef von Kyocera. „Wir sind sehr stolz, dass unser Team diesen Meilenstein erreicht hat“, so Imanaka weiter.
Die Kyocera Corporation ist Pionier im Solarenergiemarkt und begann bereits im Jahr 1975 mit der Entwicklung von Solarzellen. Der Gründer des Unternehmens, Dr. Kazuo Inamori, leistete damit einen fundamentalen Beitrag zur Solarindustrie, unter anderem trieb er die Serienfertigung von multikristallinem Silizium voran. Seitdem weist das Unternehmen eine langjährige Erfahrung und enge Bindung an das Solargeschäft auf. Heute ist Kyocera einer der international führenden Hersteller von Solarzellen und -modulen. Neben dem globalen Vertrieb der Hochleistungs-Solarmodule und einem breiten Spektrum an Solarkomponenten bietet das Unternehmen schlüsselfertige Solarkomplettsysteme an. Kyocera beherrscht hoch kontrolliert alle Produktionsschritte, von der Wafer- und Zellfertigung bis hin zur Modulmontage.

04.06.2007 | Quelle: Kyocera Corporation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen