Erneuerbare Energien plus Wasserstoff: Startschuss für das ENERTRAG-Hybrid-Kraftwerk

NULL

Dieser Tage bewegte sich weltweit etwas im Klimaschutz, so die ENERTRAG AG in einer Pressemitteilung. Es sei auch höchste Zeit. Die Antwort auf die Herausforderung, die Energieversorgung emissionsfrei und gleichzeitig bezahlbar zu gestalten, lieferten unzweifelhaft die erneuerbaren Energien. Der nächste Schritt der Technologieentwicklung führe von der ständigen Verbesserung der einzelnen Anlagen hin zur High-Tech-Kombination im Hybrid-Kraftwerk. Das ENERTRAG-Hybrid-Kraftwerk mache erneuerbare Energien zu vollwertigen Kraftwerken. Zum Strom aus Windkraft und Biomasse komme der Wasserstoff für den Kraftstoff- und Wärmemarkt oder für die zeitversetzte Rückverstromung. Dafür werde eine komplexe Daten- und Steuerungstechnik entwickelt, die für eine bedarfsgerechte Produktionsweise sorge: Das Hybrid-Kraftwerk versetze ENERTRAG in die Lage, jederzeit die benötigte Menge an Strom, Wärme und Kraftstoff variabel liefern zu können – egal, ob der Wind gerade weht oder nicht.

Über 120 Megawatt Windkraft- und Biogasleistung versorgen Wasserstoffanlage mit 500 Kilowatt Leistung
An dem Projekt arbeiten seit über einem Jahr Experten der Fachhochschule Stralsund, der TU Braunschweig, der internationalen Wasserstoffwirtschaft und ENERTRAG. Jetzt fiel der offizielle Startschuss: Die Wasserstoffproduktion im industriellen Maßstab, die direkt mit erneuerbaren Energien gekoppelt wird, soll 2008 in der Nähe von Prenzlau in der nordbrandenburgischen Uckermark in Betrieb gehen. Nach der erfolgreichen Vernetzung von über 120 Megawatt Windkraft- und Biogasleistung entstehe mit der neuen Wasserstoffanlage mit 500 Kilowatt Leistung das weltweit erste Hybrid-Kraftwerk mit erneuerbaren Energien, betont ENERTRAG. „Wir stolz, dass es uns möglich war, mit dem Hybrid-Kraftwerk den Startschuss für den Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft zu geben“, so Werner Diwald, Vorstand der ENERTRAG AG.
Das Brandenburger Unternehmen ENERTRAG zählt mit über 500 Megawatt am Netz zu den führenden Windkraftunternehmen Europas. Auf dem Gebiet der Technologieentwicklung machte der Energieerzeuger vor allem durch die Errichtung eigener Einspeise-Stromnetze von sich reden. ENERTRAG beteiligt sich auch an wissenschaftlichen Studien zur künftigen Energieversorgung und setzt diese in die Praxis um.

06.06.2007 | Quelle: ENERTRAG Aktiengesellschaft | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen