Österreich: ASTTP als Plattform für Solarthermie gegründet

NULL

Am 1. Juni 2007 stellte die österreichische Solarbranche wichtige Weichen für die Zukunft. Sie gründete in Wien die Österreichische Solarthermie Technologieplattform (ASTTP), die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten mit Gewerbe- und Industriebetrieben noch stärker vernetzen soll. Hauptziel der ASTTP ist, die hervorragende Marktpositionierung der österreichischen Solarthermiewirtschaft mittel- und langfristig durch Forschungs- und Innovationsimpulse zu sichern. Die österreichische Solarindustrie mischt seit Jahren im europäischen Spitzenfeld mit. Mehr als 400 Millionen Euro Umsatzvolumen pro Jahr und 6.500 Arbeitsplätze sind zwei markante Erfolgskennziffern. Auf dem Gebiet Forschung und Entwicklung belegen rund 50 erfolgreich abgewickelte EU-Forschungsprojekte die hohe österreichische Solarwärme-Kompetenz.

Österreichs Solar-Industrie sowie Forschung und Entwicklung wollen künftig noch intensiver kooperieren. Zu diesem Zweck wurde die ASTTP (Österreichische Solarthermie-Technologieplattform) am 1. Juni 2007 in Wien gegründet. Über 50 Teilnehmer der Veranstaltung stimmten der Gründung der Plattform zu. Die Plattform arbeitet an einer stärkeren Vernetzung der österreichischen Akteure in der Solarthermie, der Abstimmung der österreichischen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte, dem gemeinsames Auftreten auf europäischer Ebene (in der European Solar Thermal Technology Platform; ESTTP) und für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Unternehmen. Im Herbst 2007 findet das nächste Treffen der ASTTP statt. Dann wird das Lenkungskomitee gewählt und Arbeitsgruppen zu den einzelnen Themenschwerpunkten entstehen.

Positionspapier mit Visionen: 100 % Solarhaus soll bis 2030 Standard werden
Die Initiatorengruppe der ASTTP hat im Rahmen der Gründungsveranstaltung ein Positionspapier für ein österreichisches Solarforschungs- und Technologieprogramm präsentiert. Darin werden jene F&E Bereiche ausgewiesen, die vor dem Hintergrund der energiepolitischen Ziele und der vorhandenen Infrastruktur bzw. Unternehmensstruktur im besonderen österreichischen Interesse liegen. Es enthält auch klar formulierte Visionen: So verfolgt die Solarbranche beispielsweise das Ziel, bis 2030 das zu 100 % mit Solarenergie beheizte Haus zum Standard zu machen. Hoch effiziente, innovative und intelligente Solarsysteme sollen einen hohen Komfort bei geringem Platzbedarf bieten.

08.06.2007 | Quelle: ASTTP | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen