Photovoltaik-Wechselrichter: SMA präsentierte neue Sunny Boy-Generation auf der Intersolar 2007

NULL

Am ersten Tag der Intersolar 2007 präsentierten die beiden SMA-Vorstände Günther Cramer und Pierre-Pascal Urbon der deutschen und internationalen Fachpresse die neue Generation der SMA-Wechselrichter im Rahmen einer Pressekonferenz unter dem Motto „Vollkommen. Einfach.“ Ein großes Grafik-Display, ergonomisches Design und einfachste Montage kennzeichnen den Multi-String Sunny Boy 5000TL, das erste Gerät der neuen Wechselrichter-Serie von SMA. „In dieser neuen Generation stecken unser gesamtes technologisches Wissen aus weltweit mehr als 500.000 installierten Wechselrichtern und über 20-jährige Erfahrung in der Systemtechnik für Photovoltaik. Aber nicht nur. Einfache Bedienung und höchster Anwenderkomfort waren uns bei seiner Entwicklung ebenso wichtig wie der Einsatz modernster Technologien“, so Günther Cramer, SMA Vorstand für Forschung und Entwicklung.
Neuerungen gebe es bei der Kommunikation, für den Einsatz auf dem Weltmarkt, bei der Installation und der Spitzentechnologie.

Einfache Montage, modernste Technologie
Für den Fachhandwerker vereinfache sich die Installation nicht nur durch ein neues Montage-Konzept, betont SMA. Der neue Sunny Boy wiege 20 Prozent weniger als sein Vorgänger und könne dank spezieller Federzugklemmen nahezu ohne Werkzeuge verdrahtet werden. Als trafoloser Multi-String mit einem Spitzenwirkungsgrad von 97 Prozent und ausgestattet mit dem aktiven Kühlsystem „OptiCool“, dem MPP-Tracker „OptiTrac“ sowie dem integrierten Gleichstrom-Lasttrenner „ESS“ sorge der Sunny Boy 5000TL zudem für ausgezeichnete Solar-Erträge und maximale Sicherheit bei der Montage. Und über die relevanten Tageswerte können sich Betreiber jetzt auch abends informieren: das neue Grafik-Display ist auch nach Sonnenuntergang funktionstüchtig. Eine ebenfalls für Anlagenbetreiber interessante Neuerung dürfte die integrierte Diebstahlsicherung sein. Sie wirkt bei der Bewertung der Gesamtanlage risikomindernd und sorge für niedrigere Versicherungsprämien.

Gerüstet für den weltweiten Einsatz; gesenkte Kosten
Auch bei der Kommunikation haben die SMA-Entwickler neueste Technologie eingesetzt: Alle neuen Sunny Boys verfügen über den weltweit einsetzbaren Funkstandard „Bluetooth“ und bieten auf Wunsch die Möglichkeit der kabellosen Anlagenüberwachung und Visualisierung per PDA. Aber nicht nur die Überwachung per Funk macht die neuen Sunny Boys einsatzbereit für internationale Solarmärkte. „Die neue Generation wurde als so genanntes Weltgerät entwickelt und kann vor Ort mit nur zwei Drehschaltern an die landesspezifischen Besonderheiten angepasst werden“, betont Marketing- und Vertriebsvorstand Urbon. Vor allem Händler und international tätige Installateure profitierten von gesenkten Kosten durch das geringe Volumen der Geräte und eine vereinfachte Logistik. Die SMA-Solarakademie bietet ab September regelmäßig Seminare zur neuen Sunny Boy-Generation für Fachhandwerker an. Im Januar 2008 werden die ersten Sunny Boys 5000TL und 4000TL vom Band rollen.

25.06.2007 | Quelle: SMA Technologie AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen