SunTechnics: Weltweit erstes Unternehmen mit TÜV-Siegel für mehrere erneuerbare Energien

NULL

Der Komplettanbieter SunTechnics hat als erstes Unternehmen weltweit mit seinen Leistungen und Arbeitsverfahren die hohen Anforderungen des TÜV Rheinland erfüllt und das Qualitätssiegel für erneuerbare Energien erhalten. Das Zertifikat zeichnet SunTechnics aus für die Beratung, Planung, Komponentenauswahl, Installation und Serviceleistungen bei netzgekoppelten Solarstromanlagen, solarthermischen Anlagen, Wärmepumpen und automatischen Biomassefeuerungen (Pelletsöfen). „Das TÜV-Siegel bestätigt unsere hohen Ansprüche als Premiumanbieter bei der Kundenberatung, dem Produktangebot und der individuellen Anlagenplanung in unserer gesamten Leistungspalette“, betont Matthias Ermer, Geschäftsleiter von SunTechnics für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Mit unserer langjährigen Erfahrung und dem fundierten Engineering-know-how aus dem Bau tausender Erneuerbare-Energien-Systeme ist es uns gelungen, Standards zu setzen“, so Ermer weiter. Bei der umfassenden Zertifizierung durch das unabhängige Institut TÜV Rheinland wurden die Angebote und Serviceleistungen von SunTechnics genauestens unter die Lupe genommen.

Langjährige Praxis in Photovoltaik und Solarthermie, bei Wärmepumpen und Pellets-Feuerung
Das Ergebnis der aufwändigen Prüfung: Kunden können sich sicher sein, dass die Beratung durch SunTechnics Mitarbeiter zu allen Technologien sachlich richtig ist und stets die spezifischen Verhältnisse vor Ort berücksichtigt. Und auch bei Planung, Komponentenauswahl und Installation des Erneuerbare-Energien-Systems erhalten Kunden mit dem TÜV-Siegel eine wichtige Orientierungshilfe: Das Prüfzeichen garantiert die Einhaltung höchster technischer Standards und das umfassende Know-how der Ingenieure, das auf langjähriger beruflicher Praxis und der Realisierung zahlreicher Anlagen in der Photovoltaik und Solarthermie, bei Wärmepumpen und in der Pellets-Technologie beruht. Damit sich Kunden stets auf die vom TÜV zertifizierten ganzheitlichen Leistungen und Arbeitsweisen von SunTechnics verlassen können, bestätigen jährliche TÜV-Kontrollen die Einhaltung der Qualitätskriterien. „Jetzt heißt es für uns, unsere Leistungen von diesem hohen Niveau aus noch weiterzuentwickeln und unseren Kunden auch künftig stets die optimale, maßgeschneiderte Lösung anzubieten“, erklärt Matthias Ermer.

Die neuen SunTechnics Wärmepumpen: Noch leistungsstärker und flexibler
Ein gutes Beispiel für den stetigen Fortschritt bei SunTechnics ist die technische Weiterentwicklung der Produkte. So hat das Unternehmen beispielsweise seine Wärmepumpen-Serie STH 100/200 und STH 500/600 anhand spezifischer Kundenbedürfnisse fortentwickelt: Die neuen Wärmepumpen sind dank ihrer modularen Bauweise noch vielseitiger einsetzbar und überzeugen durch ihre verbesserte Leistungszahl (Coefficient of Performance). DER COP, die erweiterte Leistungszahl beziffert das Verhältnis von Heizleistung (in kW) zur Antriebsleistung (kW) der Wärmepumpe in einem bestimmten Betriebszustand und liege beispielsweise beim Modell STH 510 G bei 4,96, so das Unternehmen. Die neue SunTechnics Wärmepumpen-Serie biete Hausbesitzern höchsten Wohnkomfort durch eine optimale Versorgung mit Energie aus der Außenluft oder dem Erdreich. Die Erschließung der Energiequelle erfolgt über außen aufgestellte Luftmodule, das effiziente und Platz sparende Verfahren der Direktverdampfung mit horizontal ins Erdreich verlegten Rohren oder durch vertikal gebohrte Erdsonden. Auf Wunsch können letztere um einem Baustein zur aktiven und passiven Kühlung erweitert werden – so ist auch im Sommer für eine optimale Klimatisierung der Wohnräume gesorgt. Alle Systeme werden schlüsselfertig inklusive der Erschließung der jeweiligen Energiequelle installiert. Je nach Bedarf sind die Wärmepumpen (Sole-Wasser) in verschiedenen Leistungsklassen von 5 bis 26 Kilowatt erhältlich. Sie sind damit sowohl für Neubauten als auch für den nachträglichen Einbau im Rahmen einer Sanierung bestens geeignet.

Zentrale Regelung für bis zu vier Energiequellen
Dank ihrer Modulbauweise lassen sich die Systeme einfach und flexibel transportieren und auch in beengten Raumverhältnissen optimal installieren. Mit einem zusätzlichen Abluftmodul kann zudem die in Küchen oder Bädern gespeicherte Wärmeenergie in der Luft genutzt werden. Eine zentrale Regelung mit Klartextanzeige, über die bis zu vier verschiedene Energiequellen gleichzeitig bedient werden können – zum Beispiel die Solarwärme-Anlage – ermöglicht eine einfache und komfortable Steuerung des Gesamtsystems. Mit einem intelligenten Fernüberwachungssystem kann zudem die Anlage kontinuierlich kontrolliert werden. Alle SunTechnics Wärmepumpen sind nach Angaben des Herstellers bedienerfreundlich, leise, vibrationsarm und arbeiten darüber hinaus mit Kältemitteln, die FCKW-frei, ungiftig, biologisch abbaubar und nicht brennbar sind.

26.06.2007 | Quelle: SunTechnics GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen