S.A.G. Solarstrom erwartet geringeren Jahresüberschuss: Hauptversammlung auf 19. September verschoben

NULL

Zum Halbjahr wird der S.A.G. Solarstrom-Konzern (Freiburg) voraussichtlich ein deutliches Minus erzielen. Ende Mai habe das Ergebnis bei minus 1,2 Millionen Euro und damit deutlich unter Plan gelegen, berichtet das Photovoltaik-Unternehmen in einer Pressemitteilung. Zur Zeit werde die Jahresgesamtplanung für den S.A.G. Solarstrom-Konzern überarbeitet. Die Gesellschaft beabsichtige, in der kommenden Woche eine Wandelschuldverschreibung mit Bezugsrecht zu begeben. Zudem soll eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden gemäß §186 Abs. 3 Satz 4 des Aktiengesetzes und unter Ausschluss des Bezugsrechts.
Deshalb werde die Hauptversammlung vom 19. Juli auf den 19. September verschoben.
Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN 702100) ist einer der großen börsennotierten Photovoltaik-Systemintegratoren in Deutschland. Der Konzern ist international ausgerichtet und mit eigenen Tochtergesellschaften in Italien, Österreich, der Schweiz und Spanien vertreten.

06.07.2007 | Quelle: S.A.G. Solarstrom AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen