Island gibt Impulse für Tiefe Geothermie

NULL

Island gewinnt 99 % seiner elektrischen Energie aus erneuerbaren Quellen. Ein Großteil der Wärmeversorgung und fast ein Fünftel der Stromversorgung basiert auf der Nutzung der Erdwärme. Die örtliche Energiegewinnung beruhe jedoch nicht allein auf den geologisch günstigen Gegebenheiten, sondern sei das Ergebnis gezielter und langfristiger Entscheidungen sowie von Investitionen in eine nachhaltige Energieversorgung, berichtet die Unternehmensberatung Sterr-Kölln & Partner GbR in einer Pressemitteilung. So entwickelte sich ein Geothermie-Standort mit Beispielcharakter, gekennzeichnet von modernsten Kraftwerken, wegweisenden Unternehmen und wirtschaftlich tragfähigen Nutzungsmodellen.
“Wer die neuesten anwendungsorientierten Geothermie-Erkenntnisse und modernstes technisches Know-how kennen lernen möchte, erhält im Land der Pioniere der Erdwärmenutzung einen umfassenden Einblick”, sagt Sabine Trunz von internationalen Bildungszentrum für nachhaltige Energielösungen (EnEd).

Größtes Erdwärme-Kraftwerk Islands mit Leistung von 120 MWel und 300 MWth
Durch die stabilen und vergleichsweise niedrigen Energiepreise werde der Inselstaat auch für ausländische Unternehmen attraktiv – immer mehr Firmen siedelten sich aus diesem Grund in Island an. Im Gegenzug richte sich das Interesse von isländischen Unternehmen auch auf Deutschland. Alexander Richter von der isländischen Bank GLITNIR geht davon aus, dass die Zusammenarbeit zwischen isländischen und deutschen Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Erschließung weiterer Geothermie-Potenziale in Deutschland leisten kann: “Hier lassen sich Synergien schaffen, durch die der Entwicklungsprozess qualitativ verbessert und beschleunigt werden kann, letztlich profitieren davon alle Beteiligten.”
Islands Projekte und Unternehmen bieten einen kompakten und fundierten Einblick in modernste Kraftwerke und wegweisende unternehmerische Lösungen, wie beispielsweise das Geothermiekraftwerk Nesjavellir, das derzeit größte Erdwärme-Kraftwerk Islands mit einer elektrischen Leistung von 120 Megawatt und 300 MW Wärmeleistung, das Reykjavik und Umgebung mit Elektrizität und Fernwärme versorgt.

Informationsreise und Impulsforum Tiefe Geothermie
Im Rahmen einer mehrtägigen Informationsreise nach Island bietet EnEd in Zusammenarbeit mit Sterr-Kölln & Partner und forseo die Gelegenheit, viele Facetten der Tiefen Geothermie vor Ort kennen zu lernen. Vom 15. – 18. Oktober 2007 lernen Entscheider und Führungskräfte am Geothermiestandort Island nachhaltige Energieversorgung und Investitionsmöglichkeiten kennen. Ziel der Reise ist, Fachwissen im Kreis von Experten aus dem Energie- und Finanzsektor auszutauschen und Kontakte mit isländischen Marktakteuren zu knüpfen. Einen Höhepunkt der Reise soll das Impulsforum Tiefe Geothermie darstellen, das von den isländischen Partnern GLITNIR Bank und Geysir Green Energy unterstützt wird. Führende isländische Geothermie-Unternehmen werden sich den Teilnehmern der Impulsreise vorstellen und über ihre Aktivitäten berichten.
Die EnEd GmbH, ein internationales Bildungszentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffiz, ist Veranstalter der Impulsreise Tiefe Geothermie Island. EnEd setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, die internationalen Wachstumsmärkte nachhaltiger Energieversorgung und effizienter Energienutzung zu stärken.
Weitere Informationen zur Reise im Internet unter http://www.ened.com.

23.07.2007 | Quelle: Sterr-Kölln & Partner GbR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen