Evergreen Solar: Rodolfo Archbold verantwortet internationale Produktionsexpansion des Photovoltaik-Herstellers

NULL

Nach dem Aufbau zweier Photovoltaik-Fabriken in Deutschland baut der amerikanische Solaranlagenhersteller Evergreen Solar, Inc. nun wieder im heimatlichen Marlboro (Massachusetts). Dort entsteht eine Solar-Fabrik mit einer Kapazität von 75 Megawatt (MW). Neuer Vice President of Operations wird Rodolfo Archbold (53), der künftig für die internationale Ausweitung der Produktionskapazitäten und das Fertigungsmanagement von Evergreen Solar verantwortlich sein wird. “Wir wollen unsere internationale Produktionskapazität weiter ausbauen und freuen uns, dass mit Rodolfo Archbold ein erfahrener Mann in diesem Bereich das Ruder übernommen hat”, erklärt Richard M. Feldt, Vorsitzender, Präsident und CEO von Evergreen Solar.
Erst vor wenigen Wochen nahm Evergreen Solar mit seinen Joint Venture-Partnern “EverQ 2 eine zweite Solarmodul-Produktionsanlage in Thalheim (Sachsen-Anhalt) in Betrieb.

Ziel: 500 MW weltweit bis 2012
Derzeit läuft der Aufbau eines weiteren Werks am Hauptsitz in Marlboro, Massachusetts auf Hochtouren. Das 75 MW-Werk in Marlboro soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2008 den Betrieb aufnehmen. “Weltweit wollen wir bis 2012 zirka 500 Megawatt erreichen”, beschreibt Feldt die mittelfristigen Ziele. Bis vor kurzem war Rodolfo Archbold als Operations Consultant bei Teradyne tätig, einem der Weltmarktführer in der Herstellung von Halbleiter-Testgeräten mit einem Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar. In dieser Funktion war Archbold für die Reduzierung der Herstellungskosten sowie den Aufbau globaler Logistiknetzwerke zuständig. Archbold hat einen Bachelor in Industriechemie an der Universität Puerto Rico erworben und an der Universität New York den Master in Betriebswirtschaft.

08.08.2007 | Quelle: Evergreen Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen