Pellets-Heizkessel von Pro Solar: Nur der Brennstoff macht noch den Unterschied

NULL

Moderne Holzpellets-Heizkessel passen die Heizleistung modulierend an den jeweiligen Heizwärmebedarf an. So auch der Pelletskessel FireLine, der von Pro Solar in den Leistungsgrößen 15 und 26 kW angeboten wird. Die digitale Regelung dosiere die benötigten Brennstoff- und Verbrennungsluftmengen und sorge damit für eine optimierte Energieausnutzung, berichtet die pro solar Energietechnik GmbH in einer Pressemitteilung. Nach Herstellerangaben erreicht der FireLine einen feuerungstechnischen Wirkungsgrad bis 95%.
Eine “flüsterleise” Saugturbine holt bei Bedarf den Brennstoff-Nachschub aus dem Pelletslager. Die kleinen Holzstifte wandern in einen Vorratsbehälter innerhalb des Kessel-Gehäuses, der 232 Liter Pellets fasst (rund 150 kg). Von dort transportiert eine Förderschnecke die Pellets in dosierten Mengen zum Brenner.

Vollautomatische Regelung und Ascheentsorgung sowie Reinigung der Heizflächen und der Brennerschale
Die Regelung des FireLine-Pelletkessels überwacht die Funktionen der gesamten Anlage automatisch; die Betriebszustände sind auf einer menügeführten und beleuchteten Volltextanzeige ablesbar. Mit einer Stellfläche von 120 x 79 cm beanspruche der Pelletheizkessel nicht wesentlich mehr Platz als ein herkömmlicher Heizkessel vergleichbarer Leistung. Zur Einbringung in den Keller lässt sich der Kessel in transportfreundliche Teile zerlegen. Im Betrieb zeige sich ein weiteres Komfortmerkmal, betont pro solar: die Asche wird vollautomatisch aus dem Brennraum ausgetragen und die Heizflächen sowie die Brennerschale werden ebenfalls vollautomatisch gereinigt, so dass sich lange Intervalle für die Ascheentsorgung und die Kesselreinigung ergeben.

09.08.2007 | Quelle: pro solar Energietechnik GmbH; pressebox | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen