Neuer Service von Energiespar-Rechner.de: Stand-by-Kosten selbst berechnen

NULL

Im August wurde das Angebot des Portals “Energiespar-Rechner.de” um eine weitere Berechnung zu den Kosten des “Stand-by-Betriebs” von Elektrogeräten ergänzt, welche die Frage beantwortet, wie viel Kilowattstunden im Jahr verbraucht werden, wenn Geräte auf Benutzung warten und wie viel Euro das im Jahr kostet beziehungsweise was man sparen könnte, wenn man ein Gerät konsequent vom Netz nimmt. In deutschen Haushalten stehen viele Geräte, die nur wenige Stunden am Tag benutzt werden, die aber immer “an” sind, weil sie keinen richtigen Ausschalter mehr haben. Geräte, deren Stecker in der Steckdose sind, können im Stand-by-Zustand sein, ohne dass dies sichtbar ist. Auch wenn jedes dieser Geräte nur wenige Watt an Leistung verbrauche, summiere es bis zum Ende des Jahres, so die Betreiber des Energiespar-Rechners in einer Pressemitteilung.
Ein älterer Fernseher, der 20 Stunden am Tag im Stand-by verbringt, koste die Familie zirka 26 Euro im Jahr, wenn man davon ausgehe, dass ältere Fernsehgeräte bis zu 20 Watt ziehen, nur damit sie auf einen Tastendruck der Fernbedienung wieder da sind. Im Vergleich dazu verbrauche ein moderner Fernseher nur noch ein Watt im Stand-by und koste somit “nur” noch 1,3 Euro (kalkuliert mit 18 Cent pro Kilowattstunde).

Wann lohnen sich Autoneukauf, Energiesparlampen und Solaranlagen?
Um die Berechnung zu unterstützen, wird auf Übersichten verwiesen, die Durchschnittswerte zum Verbrauch von Geräten im Stand-by-Zustand anbieten. Auf dem Energiespar-Rechner können Verbraucher selbst eingeben, wie viel Watt ihr Gerät im Stand-by verbraucht und wie viele Stunden am Tag sie es nicht benutzen. Hilfe zur Selbsthilfe bieten auch Energiekosten-Messgeräte und zur Senkung der Stand-by-Kosten eignen sich hervorragend Steckdosenleisten mit Schalter. Auf dem im Juli 2007 veröffentlichten Portal Energiespar-Rechner.de können Benutzer berechnen, ob sich eine Energiesparmaßnahme in den Bereichen Auto, Haushalt und Investieren/Bauen rechnet. Dabei ging es bisher um die Frage, ob konkrete Energiesparmaßnahmen wirtschaftlich durchführbar sind und in welchem Zeitraum sich die Investition amortisiert haben wird (Autoneukauf, Energiesparlampen, Solaranlagen).
Alle Berechnungen auf dem Portal sind kostenlos und werden laut Betreiber mit finanzmathematischen Methoden durchgeführt. Der Energiespar-Rechner ist eine Zusammenarbeit der Betu GmbH und der Data Inform GmbH, vertreten durch die Diplom-Informatikerinnen Ingrid Beckmann und Corina Kopka aus dem östlichen Ruhrgebiet.

25.08.2007 | Quelle: Energiespar-Rechner, openPR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen