Solarstrom: aleo solar liefert Module für eines der größten belgischen Photovoltaik-Systeme auf Industriedach

NULL

Die belgische Ikaros Solar NV, ein Projektentwickler und Installateur von Solarstromanlagen, hat auf dem Dach eines Baumarktes im belgischen Ninove eine Anlage mit einer Spitzenleistung von rund 110 Kilowatt (kWp) fertiggestellt. Die im Projekt verwendeten kristallinen Module stammen von der aleo solar AG (Oldenburg, Prenzlau). Die Industrie-Anlage wurde am 23.08.2007 feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen. Mit dem Solar-Kraftwerk können künftig rund 91.000 Kilowatt-Stunden CO2-freier Strom unter belgischer Sonne produziert werden, so die aleo solar AG in einer Pressemitteilung.
Ebenfalls werde mit der Photovoltaik-Anlage ein pädagogisches Projekt eingerichtet, um jungen Menschen aus angrenzenden Schulen die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien nahe zu bringen.

Neue Solarstrom-Einspeiseregelung in Flandern
“Unser Erfolg als Projektentwickler und Installateur basiert auf unserer finanziellen und technischen Expertise sowie der Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte. Die Solarmodule sind das Herz der Anlage und dort haben wir uns besonders gründlich nach dem richtigen Partner umgesehen. aleo solar wird dabei unseren hohen Anforderungen gerecht”, erklärt Yves Devis, Geschäftsführer von Ikaros Solar NV. Christopher Dunne, Vertriebsleiter international der aleo solar AG, sieht Belgien als Markt mit aussichtsreichen Chancen: “Wir haben in Ikaros Solar einen verlässlichen und qualitativ anspruchsvollen Partner gefunden. Solche Leuchtturmprojekte unterstützen wir gerne, weil sie ganze Märkte in Bewegung bringen können.” Weitere Projekte in dieser Größenordnung sollen noch in diesem Jahr gemeinsam realisiert werden. Belgien hatte vor kurzem eine neue Einspeiseregelung in Kraft gesetzt, nach der die Kilowattstunde Solarstrom in Flandern mit 0,45 Euro vergütet wird.

27.08.2007 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen