Großes Interesse an Welt-Windenergiekonferenz belegt Bedeutung des Windstroms in Lateinamerika

NULL

Das Interesse an der v6. Welt- Windenergiekonferenz und -Ausstellung (WWEC 2007; 2. – 4. 10.2008) sowohl in Lateinamerika als auch weltweit sei überwältigend, berichten die Veranstalter (Welt-Windenergieverband WWEA und argentinischer Windenergieverband) in einer Pressemitteilung. Internationale und regionale Unternehmen werden sich auf der Konferenz treffen, um die nötigen Schritte zur Schaffung einer starken lateinamerikanischen Windindustrie und damit verbundener Industriezweige zu unternehmen. Die meisten lateinamerikanischen Länder leiden laut WWEA derzeit unter einem Mangel an Strom. Besonders im Gastgeberland Argentinien seien immer mehr Unternehmen von Stromknappheit und Netzzusammenbrüchen (Blackouts) betroffen und bereit, in neue Energiekapazitäten wie die Windkraft zu investieren.

Brasilien wird mit neu installierter Leistung von 208 MW zum führenden Windstrom-Produzenten Lateinamerikas
In Argentinien sind laut WWEA rund 200 Megawatt (MW) Windenergie von der nationalen Regulierungsbehörde CAMESSA genehmigt, die in einem ersten Schritt an der Küste der Provinz Buenos Aires errichtet werden sollen, um den Energiebedarf der vom Strommangel direkt betroffenen Unternehmen zu decken. Im Nachbarland Brasilien startete der Windenergie-Markt 2006 mit einer neu installierten Leistung von 208 MW und machte das Land zum führenden Windstrom-Produzenten der Region. Weitere Länder wie Chile, Mexiko oder Kuba planen die Windenergienutzung im großen Stil. Eine der größten Herausforderungen für den lateinamerikanischen Windenergie-Markt sei der Aufbau regionaler Fertigungskapazitäten, berichtet die WWEA in einer Pressemitteilung.
Die gegenwärtigen weltweiten Lieferengpässe bei Windturbinen träfen die Region enorm, weil bislang nur geringe Produktionskapazitäten aufgebaut worden seien, so die WWEA. Die WWEC 2007 will Unternehmen und Politik Gelegenheit geben zur Diskussion von Strategien für politische Rahmenbedingungen und Industriepartnerschaften. Hochrangige Vertreter aus aller Welt werden ihre Erfahrungen einbringen und helfen, den Ausbau der Windenergie in den lateinamerikanischen Ländern beschleunigen. Mehrere internationale und lateinamerikanische Windenergieanlagenhersteller, gegenwärtige und künftige Windparkbetreiber wie zum Beispiel Stromkooperativen sowie Windparkentwickler werden die WWEC besuchen um Gemeinschaftsunternehmen zu gründen und weitere Formen der Zusammenarbeit zu finden um den Markt zu entwickeln.
Weitere Informationen und Konferenzregistrierung unter http://www.wwec2007.org.ar/

28.08.2007 | Quelle: WWEA | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen