Österreich: Trend zur Nutzung der Solarthermie im Tourismus setzt sich fort

NULL

Die aktuelle Auswertung der Förderstatistik belege im Jahr 2006 eine Zunahme der installierten Solar-Kollektorfläche in Tourismusbetrieben von knapp 20 Prozent, berichtet der Verband Austria Solar in einer Pressemitteilung. Damit würden bereits 13 Prozent der etwa 14.000 Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes Betriebskosten durch die Nutzung kostenloser Energie von der Sonne sparen. Angesichts des Klimawandels und der steigenden Energiepreise komme es in den letzten Jahren zu einem stärker werdenden Umdenken, betont Austria Solar.
Immer mehr Betriebe würden erkennen, dass die Zukunft der Energieversorgung – speziell von Tourismusbetrieben – in einem sinnvollen Energieträger-Mix liegt. Dass Solaranlagen im Hotel- und Gastgewerbe bereits seit Jahren im Trend liegen, gehe aus einer aktuellen Analyse der Förderungs-Statistik der Kommunalkredit Public Consulting GmbH hervor.

Fast jeder siebente Tourismusbetrieb nutzt Solarenergie
“Die Tatsache, dass sich rund 13 Prozent der österreichischen Hotel- und Gastgewerbebetriebe in den letzten Jahren eine Solaranlage angeschafft haben zeigt, wie günstig die Rahmenbedingungen für die Solarwärmenutzung in dieser Branche sind. Ebenso kann man eine Nachfragesteigerung nach kostenlosen Planungsaudits im Tourismusbereich, die vom Programm 'solarwärme' angeboten werden, feststellen”, betont Fritz Brandstetter, Koordinator des Schwerpunkts “Hotel- und Gastgewerbe” im “klima:aktiv Programm solarwärme”.

Rekord: 482 neue Solarwärmeanlagen im Jahr 2005
Die aktuellen Zahlen zeigen, dass die installierte Kollektorfläche in Hotel- und Gastgewerbebetrieben seit Beginn des Programms “solarwärme” im Jahr 2004 um zwei Drittel gesteigert wurde. Nach der Rekordzahl von 482 Neuinstallationen im Jahr 2005 wurden 2006 rund 360 neue Anlagen errichtet, immer noch doppelt so viele als in den Jahren vor 2005. Die hohen Installationszahlen 2005 waren vor allem auf ein starkes Interesse in Tirol zurückzuführen. In diesem Bundesland gingen die Neuinstallationen von 316 Anlagen 2005 im letzten Jahr auf knapp die Hälfte zurück. In anderen Bundesländern wie Burgenland, Niederösterreich, Salzburg, Wien und Steiermark kam es zu deutlichen Steigerungen. So wurden beispielsweise in Niederösterreich 2006 um 28 Prozent mehr Anlagen installiert als 2005.

60 Megawatt MW Solarthermie-Leistung im Tourismus
Mit Blick auf die installierte Gesamtfläche, zeigt sich ein neuer Rekord von knapp 84.000 Quadratmetern und einer installierten Leistung von rund 60 Megawatt (MW) Solarwärme-Leistung im Tourismus. Für das Jahr 2007 wird erwartet, dass sich die Anzahl der neu installierten Anlagen auf dem Niveau von 2006 einpendeln. Mit ungefähr gleich bleibendem Zuwachs an neu installierten Anlagen könnten damit Ende 2007 bereits 15 % aller gewerblichen Betriebe im Hotel und Gastgewerbe eine Solaranlage betreiben.

Neuauflage der Informationsbroschüre “solarwärme für das Hotel- und Gastgewerbe”
Besonders kompakt stellt die Broschüre “solarwärme für das Hotel- und Gastgewerbe” Informationen bereit. Im April wurde diese überarbeitet und neu aufgelegt. Auf zwölf Seiten werden Anwendungsmöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Anlagenbeispiele veranschaulicht. Die Bestellung der Broschüre und Auskünfte zu den weiteren Serviceangeboten für Tourismusbetriebe sind über die solarwärme Info-Hotline 03112 588612 (Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr) oder über die Programmwebsite http://www.solarwaerme.at/Hotels-Pensionen möglich. Das Programm solarwärme ist eine gemeinsame Initiative des Lebensministeriums und des Verbandes Austria Solar.

28.08.2007 | Quelle: Verband Austria Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen