Erneuerbare Energien: Internationale Experten loben deutsche Forschungsförderung

NULL

Das deutsche System zur Forschungsförderung der erneuerbaren Energien ist ausgesprochen erfolgreich und hat die Grundlage dafür geschaffen, dass deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen im internationalen Vergleich führend sind. Das sei das zentrale Ergebnis der Bewertung des 4. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung (1996 bis 2005) im Bereich der erneuerbaren Energien, berichtet das Bundesumweltministerium (BMU) in einer Pressemitteilung. Die Evaluation, an der auch Experten aus dem Ausland mitgewirkt hätten, wurde am 05.09.2007 in Berlin im Rahmen eines Workshops vorgestellt.
Große Erfolge bei der Photovoltaik und Windenergie; Gabriel will Forschungsförderung ausbauen
Die Fachleute halten die deutsche Forschungsförderung zur Photovoltaik für die weltweit erfolgreichste, betont das BMU. Ähnlich falle die Bewertung bei der Windenergie aus: Mit Ausnahme von Dänemark gäbe es weltweit keine vergleichbaren Förderaktivitäten. Auch bei der Niedertemperatur-Solarthermie sähen die befragten Experten die deutsche Forschung zusammen mit Österreich an der Spitze. “Die Evaluation unterstreicht die Bedeutung unserer Forschungsförderung für die Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien. Forschung und Innovation sind unverzichtbar für unsere Klimaschutzpolitik – und sie sichern Tausende Arbeitsplätze in Deutschland. Daher werden wir die Mittel für die Forschungsförderung bis zum Ende dieser Legislaturperiode kontinuierlich erhöhen”, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.
Insgesamt hat die Bundesregierung im Rahmen des 4. Energieforschungsprogramms Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu erneuerbaren Energien mit 536 Millionen Euro gefördert. Damit liege Deutschland nach Japan weltweit an zweiter Stelle, unterstreicht das BMU. An rund zwei Dritteln der geförderten Projekte seien Unternehmen beteiligt gewesen, davon wiederum 75 Prozent kleine oder mittlere Unternehmen.
Eine Broschüre zum 5. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung kann bestellt werden beim Bundeswirtschaftsministerium unter
www.bmwi.de

07.09.2007 | Quelle: BMU | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen